13:36 - 5. Spielminute

Tor 1:0
Klarer
Kopfball
Vorbereitung Narey
Düsseldorf

13:46 - 15. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Oberdorf
für Hoffmann
Düsseldorf

13:49 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
D. Kaiser
Hannover

14:37 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Weydandt
für Stolze
Hannover

15:01 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Maina
für Beier
Hannover

15:01 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Ochs
für S. Ernst
Hannover

15:03 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Bodzek
Düsseldorf

15:02 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Bozenik
für Appelkamp
Düsseldorf

15:03 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Peterson
für Klaus
Düsseldorf

15:13 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Muslija
für Hult
Hannover

15:18 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Va. Sulejmani
für Ondoua
Hannover

15:21 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Piotrowski
für Bodzek
Düsseldorf

15:20 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Iyoha
für Hennings
Düsseldorf

15:23 - 90. + 2 Spielminute

Tor 1:1
Muslija
Rechtsschuss
Vorbereitung Kerk
Hannover

F95

H96

2. Bundesliga

Klarer trifft früh, Muslija traumhaft erst ganz spät - Punkteteilung in Düsseldorf

Niedersachsen seit sechs Spielen ohne Sieg

Klarer trifft früh, Muslija traumhaft erst ganz spät - Punkteteilung in Düsseldorf

Traf ganz spät zum Ausgleich für Hannover: Florent Muslija (Mi.).

Traf ganz spät zum Ausgleich für Hannover: Florent Muslija (Mi.). imago images/Horstmüller

Düsseldorfs Trainer Christian Preußer nahm nach dem enttäuschenden 1:2 in Rostock zwei Veränderungen vor und setzte Peterson und Piotrowski auf die Bank, Ex-Hannoveraner Klaus (2015-2018) und Appelkamp (Rückkehr nach Corona-Infektion) kamen dafür neu ins Team.

96-Coach Jan Zimmermann veränderte gegenüber dem 1:1 gegen Aue seine Mannschaft ebenfalls auf zwei Positionen. Krajnc ersetzte den verletzten Börner (Oberschenkelverletzung), außerdem begann Ernst anstelle von Maina (Bank). 

Klarer früh zu frei - Hoffmann muss vom Feld getragen werden

Schon nach sechs Sekunden hatte Kerk den ersten Abschluss, wenn auch harmlos. Doch danach gehörte die Anfangsphase den Gastgebern, die enorm viel Druck aufbauten und durch Klarer, der Krajnc entwischt war, nach der ersten Ecke in Führung gingen (5.).

Spieler des Spiels
Fortuna Düsseldorf

Khaled Narey Mittelfeld

2,5
Spielnote

Nach einem einseitigen Spiel in der ersten Hälfte, das die Gastgeber beherrschten, kam Hannover besser aus der Pause und hatte sogar leichte Vorteile. Es ging in der Schlussphase hin und her und war bis zur letzten Sekunde spannend. Der späte Ausgleich der Gäste war nicht unverdient.

3
Tore und Karten

1:0 Klarer (5', Kopfball, Narey)

1:1 Muslija (90' +2, Rechtsschuss, Kerk)

Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf

Kastenmeier3 - M. Zimmermann3, Klarer2,5 , Hoffmann , Hartherz3 - Bodzek3 , Narey2,5, Sobottka3, Appelkamp3 , Klaus3,5 - Hennings3

Hannover 96
Hannover

Hansen3,5 - Muroya3, M. Franke3, Krajnc3, Hult3 - D. Kaiser4 , Ondoua2,5 , Stolze4 , S. Ernst3,5 - Kerk2,5, Beier3

Schiedsrichter-Team
Dr. Robert Kampka

Dr. Robert Kampka Mainz

4
Spielinfo

Stadion

Merkur Spiel-Arena

Zuschauer

22.398

Auch danach war Düsseldorf einfach präsenter in den Zweikämpfen, musste ab Minute 15 aber ohne Hoffmann auskommen. Der Innenverteidiger war im Mittelfeld heftig mit Ernst zusammengekracht und musste minutenlang behandelt werden. Anschließend wurde er mit einer Trage vom Feld gebracht, Oberdorf kam dafür in die Begegnung.

Der 13. Spieltag

Als der Ball wieder rollte, änderte sich aber nichts an der Spielanlage, Düsseldorf erhöhte sogar beinahe auf 2:0, Sobottka setzte das Spielgerät aber drüber (17.).

Die Gastgeber hatten eigentlich alles im Griff, ein schnell ausgeführter Freistoß von Kerk ermöglichte dennoch die Großchance für Ondoua auf den Ausgleich, doch der Neuzugang traf das Tor nicht (25.).

Es war die einzige nennenswerte Möglichkeit oftmals zu behäbig spielender Niedersachsen, die in der sechsminütigen Nachspielzeit Glück hatten, dass Klaus aus kurzer Distanz überrascht wurde und den Ball daher nicht mehr auf das Tor bringen konnte (45.+2).

Narey mit der Chance - viele Abschlüsse, wenige Chancen

Zimmermann brachte für den zweiten Durchgang Weydandt, dadurch änderte sich die taktische Marschroute etwas, da fortan mit langen Bällen der große Angreifer gesucht werden sollte. Zunächst war es aber Narey, der freistehend aus kurzer Distanz nicht für den zweiten Treffer sorgen konnte (55.). 

Hannovers Taktikwechsel sorgte dennoch für ein ausgeglicheneres Spiel, bei dem sich die Abschlüsse auf beiden Seiten häuften, aber nicht wirklich gefährlich wurden. Kaiser verzog neben das Tor (60.), auf der Gegenseite hielt Hansen gegen den Distanzschuss von Appelkamp (68.). 

Packende Nachspielzeit - Muslija trifft sehenswert

Zimmermann versuchte von außen alles, warf mit Maina, Ochs, Muslija und Sulejmani für die Schlussphase ein offensives Quartett in die Mannschaft - und wurde ganz spät dafür belohnt: Kerk legte an der Strafraumgrenze ab zu Muslija, der sich die Kugel einmal zurechtlegte und dann aus 20 Metern in den Winkel zirkelte (90.+2). 

Das Spiel war aber noch nicht vorbei: Auf der Gegenseite schoss Piotrowski keine 60 Sekunden später Sulejmani an die Hand, VAR Patrick Alt schickte Schiedsrichter Robert Kampka an den Bildschirm, doch dieser entschied nicht auf Elfmeter, es blieb beim 1:1.

Dieses Remis hilft weder Düsseldorf noch Hannover, es bleibt für beide Teams eine schwierige Saison. Hannover wartet nun bereits seit sechs Begegnungen in der Liga mal wieder auf einen Dreier.

Die Fortuna reist nach der Länderspielpause nach Dresden (21. November, 13.30 Uhr). Hannover empfängt bereits am 19. November (18.30 Uhr) den SC Paderborn.