Nationalelf

Duell Schweinsteiger - Khedira

Wer füllt die Lücke im Mittelfeld aus?

Duell Schweinsteiger - Khedira

Kandidaten für die Mittelfeldzentrale: Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira.

Kandidaten für die Mittelfeldzentrale: Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira. imago

Simon Rolfes hinkte ins frostige Freie, Heiko Westermann hangelte sich an zwei Gehhilfen ins Foyer des Teamhotels in Stuttgart, wo der Nationalkader zu Wochenbeginn weilte. Nachdem er sein linkes Bein, an dem er vor acht Tagen am Außenmeniskus operiert worden war, auf seinen Rollkoffer abgelegt hatte, sagte der Defensivallrounder aus Schalke: "Es geht besser."

Kollege Rolfes wurde hingegen am Dienstagvormittag erneut am rechten Knie operiert, wieder wegen eines Knorpelschadens, wie schon im Oktober 2009. Auch wenn es noch knapp 20 Wochen bis zum WM-Start sind, so käme eine aktive Teilnahme von Rolfes in Südafrika einem Wunder gleich.

Da der defensive Mittelfeldmann aus Leverkusen gute Chancen hatte, als Michael Ballacks Assistent im Zentralbereich positioniert zu werden, muss Joachim Löw diesen Job neu vergeben und dabei bedenken, ob der torgefährliche Ballack wieder so defensiv wie 2006 agieren muss. Seit dem EM-Finale 2008 war Ballack achtmal zentral aktiv (dazu dreimal in anderer Rolle), fünfmal stand dem Kapitän Thomas Hitzlsperger zur Seite (5 Siege, Hitzlspergers kicker-Notenschnitt in diesen Spielen 3,6), zweimal Rolfes (2 Siege, Rolfes Schnitt 3,75), einmal Frings (0:1-Niederlage gegen Norwegen, Frings Note 5,5).

Da der Bremer laut Löw definitiv nicht zurückkehren wird, heißen die Bewerber Bastian Schweinsteiger (25/72 Länderspiele), Sami Khedira (22/1), Hitzlsperger (27/51), Christian Gentner (24/4) und Christian Träsch (22/1).

Sie haben bislang 2009/10 zentral defensiv so gewirkt:

Schweinsteiger: In dieser Rolle 7 Bundesliga-Spiele von Beginn an (kicker-Notenschnitt 2,79). Kein Tor, 3 Vorlagen. In der Champions League war er in 3 Spielen im defensiven Mittelfeld (Notenschnitt 3,33), kein Tor, kein Assist.

Gentner: 2 Liga-Spiele für Wolfsburg von Anpfiff an im Zentralbereich (Notenschnitt 3,25), kein Tor, eine Zuarbeit. In der Champions League kein Spiel in dieser Rolle.

Hitzlsperger: 8 Liga-Einsätze für Stuttgart in dieser Position (Notenschnitt 3,94), ein Tor, keine Vorlage. In der Königsklasse 2 Spiele mittig defensiv (Notenschnitt 4,00), null Treffer, null Vorlagen.

Khedira: Zwölfmal für den VfB in der Liga zentral defensiv (Notenschnitt 3,33), ein Tor, 3 Assists. In der Champions League dreimal in dieser Position (Notenschnitt 2,67), kein Tor, 2 Vorlagen.

Träsch: 8 Liga-Auftritte (Notenschnitt 3,69), kein Treffer, kein Tor-Service. In der Königsklasse 3-mal in der Defensivzentrale (Notenschnitt 3,00), 1 Tor.

Schweinsteiger, seit seiner Versetzung in die Bayern-Zentrale gut, mit Übersicht, lauf- und zweikampfstark, damit auch defensiv effizient, zeigt die besten Werte - vor Khedira. "Der Bundestrainer weiß, dass ich in der Zentrale am liebsten spiele und auch am wertvollsten bin für die Mannschaft", sagt Schweinsteiger.

Bisher war er im DFB-Team Monopolist auf dem rechten Flügel, wo Löw bislang keinen Gegenkandidaten hatte. Diese Not könnten nun Thomas Müller (20/FC Bayern) oder/und Toni Kroos (20/Leverkusen) lindern. Im immer beliebter werdenden 4-2-3-1-System können beide über die Flanke(n) kommen, Müller wie im Klub über links oder rechts, während Kroos bei Bayer mehr über die linke Seite attackiert. Mesut Özil (21) ist derzeit erster Bewerber für das Kreativzentrum hinter der dann einzigen Spitze (Klose, Gomez, Kießling).

Vor den Torhütern (Adler als wahrscheinliche Nummer 1, Neuer, Wiese) sind allein Lahm und Mertesacker fixe Größen in der Viererkette. Löw hat noch manches Problem zu lösen.

Karlheinz Wild