2. Bundesliga

Ducksch und Haraguchi sorgen für 96er Novum

Hannover schielt nach oben

Ducksch und Haraguchi sorgen für 96er Novum

Marvin Ducksch (li.) und Genki Haraguchi führten Hannover 96 zum Sieg in Darmstadt.

Marvin Ducksch (li.) und Genki Haraguchi führten Hannover 96 zum Sieg in Darmstadt. imago images

Den Direktvergleich entschied er klar für sich. Mit zwei Toren und einigen weiteren sehenswerten Aktionen stahl Marvin Ducksch beim 2:1-Erfolg gegen Darmstadt im Topstürmerduell beider Teams seinem Gegenüber Serdar Dursun klar die Show. Der Darmstädter, der hinter den Kulissen trotz aller offiziellen Statements weiterhin ein Kandidat in Hannover bleibt, konnte diesmal leicht angeschlagen keinerlei Akzente setzen.

Sechs Punkte auf den Relegationsplatz nicht unaufholbar

Ducksch dagegen wurde erneut zu einem entscheidenden Faktor für 96, wie jüngst beim 4:0-Sieg gegen Sandhausen. "Wir wollten viel von dem mitnehmen, was wir vorige Woche gemacht haben. Das ist uns gelungen", so der Doppeltorschütze, der sich gegen die Lilien als Torjäger präsentierte, wie ihn eine Mannschaft braucht, die im Aufstiegsrennen noch ein Wörtchen mitreden könnte. Sechs Punkte zumindest auf den Relegationsplatz sind bei einer gewissen eigenen Konstanz, die 96 nunmehr andeutet, in dieser ausgeglichenen Liga kein unaufholbarer Rückstand.

Haraguchi leistet zweimal seinen Beitrag

Zumal sich diese Mannschaft allmählich zu finden scheint und zuletzt zehn von zwölf möglichen Punkten holte. Erstmals in der laufenden Saison ließ Kenan Kocak dafür seine Startelf unverändert. Und die bestätigte ihren Trainer. Von Beginn an äußerst kompakt und mit einem engagierten Pressing auftretend, unterbanden die Hannoveraner das Darmstädter Spiel nach vorne, zum Beispiel auf Zielspieler Dursun, und zwangen die Lilien zu ihren Fehlern. Zweimal leistete dabei vor allem Genki Haraguchi als Mittelfeld-Aktivposten seinen Beitrag, als er vor dem 0:1 ein Foulspiel und vor dem 0:2 den entscheidenden Ballgewinn erzwang.

Baut 96 die Siegesserie gegen St. Pauli aus?

Der Lohn war der zweite Ligasieg in Serie, das war den Niedersachsen in dieser Spielzeit noch nicht gelungen. Nun empfangen die 96 am Samstag den FC St. Pauli (13 Uhr, LIVE! bei kicker). Während Hannover bis dato fünf von sieben Heimspielen gewann (bei einem Remis und einer Niederlage), warten die Kiez-Kicker auf des Gegners Platz noch auf den ersten Saisonsieg (vier Unentschieden, vier Niederlagen). Die Vorzeichen auf eine Verlängerung der Siegesserie stehen für die Kocak-Schützlinge also ganz gut.

mas/mr

Sandhausen dominiert - zwei Würzburger Neuzugänge vertreten