Olympia

DSV-Adler in Peking ohne Olympiasieger Freund und Wellinger

Beide Olympiasieger fehlen im deutschen Aufgebot

DSV-Adler in Peking ohne Freund und Wellinger

Fehlen im Olympia-Aufgebot der Skispringer: Severin Freund und Andreas Wellinger.

Fehlen im Olympia-Aufgebot der Skispringer: Severin Freund und Andreas Wellinger. imago images/Ulrich Wagner

Stattdessen komplettieren Constantin Schmid und Pius Paschke das Quintett von Bundestrainer Stefan Horngacher. Der 22 Jahre alte Schmid und der 31-jährige Paschke erhalten die letzten beiden freien Kaderplätze in der Mannschaft, wie der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) am Sonntag bekanntgab.

Weitere Infos zu Olympia 2022

Zuvor hatten die beiden Top-Springer Karl Geiger und Markus Eisenbichler sowie Stephan Leyhe bereits als Olympia-Teilnehmer festgestanden. Schmid hatte noch Samstag beim Weltcup in Titisee-Neustadt mit einem neunten Platz überzeugt. Paschke war bereits nach dem ersten Durchgang ausgeschieden.

Sotschi-Olympiasieger Freund war beim ersten von zwei Wettkämpfen des Weltcup-Wochenendes 17., geworden. Wellinger, der 2014 Gold im Team und 2018 in Pyeongchang Gold im Einzel holte, hatte wegen eines positiven Corona-Tests nicht die Chance, im Schwarzwald sportlich für sich zu werben.

Die Winterspiele finden vom 4. bis zum 20. Februar in der chinesischen Hauptstadt statt.

dpa

Die Tage des Kobayashi: Impressionen von der 70. Vierschanzentournee