3. Liga

Dresden: "Monstermentalität" und "wirklich gute Stimmung"

Dynamo gegen Mannheim mit Fan-Faktor

Dresden: "Monstermentalität" und "wirklich gute Stimmung"

Kevin Broll

Trifft auf den Klub, der ihm "das Fußballspielen" beibrachte: Dynamo-Keeper Kevin Broll. imago images

Besonders für einen SGD-Akteur ist das Heimspiel gegen Mannheim am Sonntag (13 Uhr, LIVE! bei kicker) eine hochemotionale Angelegenheit - Torwart Kevin Broll spielte 13 Jahre für den Waldhof. "Ich habe dort das Fußballspielen gelernt, natürlich ist ein solches Spiel etwas Besonderes."

"Vor allem will ich die Partie gewinnen", fügte der Schlussmann auf der Pressekonferenz vor dem Spiel an, der Dynamo "in den letzten beiden Spielen eine echte Monstermentalität" attestierte. "Gemeinsam mit den eigenen Fans im Rücken - zumindest gegen den HSV - hat das bei mir auch zu Gänsehaut geführt."

Über eine Halbzeit in Unterzahl

Auf das 4:1 über Hamburg in der ersten Runde des DFB-Pokals folgte zum Liga-Auftakt ein 1:0-Auswärtssieg beim 1. FC Kaiserslautern, den eine bereits im ersten Durchgang dezimierte SGD in Unterzahl errang.

Personell wird Trainer Markus Kauczinski gegen Waldhof aber nicht nur den Gelb-Rot-gesperrten Paul Will ersetzen müssen, Rechtsverteidiger Robin Becker (Muskelfaserriss im linken Oberschenkel) und Stürmer Luka Stor (Bänderriss am rechten Sprunggelenk), die in Kaiserslautern beide spielten, werden mehrere Wochen fehlen.

Schon über 9000 Tickets verkauft

Auch gegen Mannheim rechnet Kauczinski ("Max Kulke wird Robin Becker Eins zu eins ersetzen") mit einem "intensiven Spiel mit vielen Zweikämpfen" - wobei er erneut, laut Verein wurden bereits über 9000 Tickets verkauft, auf "unsere Fans im Rücken" setzt.

nba

Leist zieht mit Pisot gleich: Die Rekordspieler der 3. Liga