3. Liga
3. Liga Analyse
14:18 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
Yilmaz
Haching

14:37 - 37. Spielminute

Tor 1:0
Esswein
Rechtsschuss
Vorbereitung Solga
Dresden

15:00 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Fiel
für Jungnickel
Dresden

15:09 - 55. Spielminute

Tor 2:0
Esswein
Rechtsschuss
Dresden

15:10 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Kadrijaj
für Tunjic
Haching

15:13 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Tyce
für Thee
Haching

15:18 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
G. Müller
für Esswein
Dresden

15:28 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Nygaard
für Gunnlaugsson
Haching

15:31 - 76. Spielminute

Tor 3:0
Schahin
Rechtsschuss
Vorbereitung R. Koch
Dresden

15:29 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Leistner
für Jungwirth
Dresden

15:41 - 87. Spielminute

Tor 4:0
Schahin
Rechtsschuss
Vorbereitung Solga
Dresden

SGD

UHA

3. Liga

Erst Doppelpack Esswein, dann Schahin

Dresden bleibt im Rennen um Platz drei

Erst Doppelpack Esswein, dann Schahin

Dresdens Übungsleiter Ralf Loose schickte nach dem 3:0 bei Werder Bremen II die gleiche Startelf ins Rennen. Und auch sein Gegenüber, Klaus Augenthaler, sah im Vergleich zum 1:1 gegen Heidenheim keinen Grund zu Wechseln.

Nach einem nervösen Start hatte Unterhaching nach einer Viertelstunde die erste Chance des Spiels: Gunnlaugssons Torabschluss aus 25 Metern landete aber auf und nicht im Netz. Wenig später versuchte es die Spielvereinigung über Mitterhuber erneut aus der Distanz, doch auch er scheiterte (21.).

Der 35. Spieltag

Tore und Karten

1:0 Esswein (37', Rechtsschuss, Solga)

2:0 Esswein (55', Rechtsschuss)

3:0 Schahin (76', Rechtsschuss, R. Koch)

4:0 Schahin (87', Rechtsschuss, Solga)

Dynamo Dresden
Dresden

Kirsten2,5 - Grossert3, Jungwirth3,5 , Hübener2,5, Schuppan3 - Jungnickel3 , Solga2,5, Röttger3, R. Koch3, Esswein1,5 - Schahin2

SpVgg Unterhaching
Haching

Kampa3,5 - Balkan4,5, Hain4, Hefele4 , Vitzthum3,5 - Yilmaz3,5 , Amachaibou3, Mitterhuber4, Thee3,5 - Tunjic4,5 , Gunnlaugsson3,5

Schiedsrichter-Team
Christian Bandurski

Christian Bandurski Oberhausen

2,5
Spielinfo

Stadion

Glücksgas-Stadion

Zuschauer

17.002

Zwei Minuten darauf kam auch Dresden zu seiner ersten Gelegenheit: Röttger kam nach einer Esswein-Flanke zum Kopfball, den Kampa glänzend parieren konnte (23.). Im Anschluss daran gönnten sich die 22 Spieler eine Auszeit von 15 Minuten, ehe Esswein, diesmal nicht als Vorbereiter, sondern als Vollstrecker agierte: mit Erfolg. Der Dresdner brachte das Leder mit einem Gewaltschuss im Tor unter und Dynamo mit 1:0 in Führung (37.). Schahin hätte vor der Halbzeit sogar noch erhöhen können (39.).

Dynamo-Coach sah sich zu Beginn der zweiten Hälfte gleich zu einem Wechsel gezwungen: Jungnickel musste verletzungsbedingt (Zerrung) in der Kabine bleiben, dafür kam der wiedergenesene Fiel in die Begegnung. Dem Dresdner Spiel hat dies allerdings keinen Abbruch getan, im Gegenteil: In Minute 54 konnte Esswein mit seinem zweiten Tor des Tages und dem insgesamt 16. der laufenden Saison zum 2:0 aufstocken. Kurz darauf musste der Stürmer allerdings verletzt ausgewechselt werden (64.). Direkt im Anschluss daran hatte Amachaibou Unterhachings erste Möglichkeit in Durchgang zwei, doch Kirsten war zur Stelle.

Dresden lauerte fortan verstärkt auf Konter und versuchte primär die „Null“ zu halten. Dies wäre nach einem gewaltigen Schuss von Kadrijaj beinahe schiefgegangen, aber Kirsten hielt abermals herausragend (69.). Besser als Kadrijaj machte es Schahin auf der anderen Seite. Der Dresdner umspielte Keeper Kampa und schob nach 76 Minuten zum 3:0 ein. In den Schlussminuten bauten die Loose-Schützlinge die Führung sogar noch aus und taten damit etwas für das Torverhältnis. Wie zuvor Esswein schnürte auch Schahin einen Doppelpack zum 4:0 für die Sachsen (87.).

Für beide Klubs geht es bereits am Freitag weiter: Die Dresdner gastieren um 18 Uhr in Babelsberg, Unterhaching begrüßt ab 19 Uhr den 1. FC Saarbrücken.