3. Liga

Dresden empfängt Elversberg - Bleiben Ingolstadt und Saarbrücken ohne Gegentor?

3. Liga, 5. Spieltag: Osnabrück ohne Cheftrainer in Wiesbaden

Dresden empfängt Elversberg - Bleiben Ingolstadt und Saarbrücken ohne Gegentor?

Claudio Kammerknecht empfängt mit Dynamo Dresden die SV Elversberg.

Claudio Kammerknecht empfängt mit Dynamo Dresden die SV Elversberg. picture alliance/dpa

Der TSV 1860 hat seinen Lauf fortgesetzt und mit einem 3:1 gegen den Halleschen FC am Freitagabend den fünften Ligasieg in Folge eingefahren. Nur Kickers Offenbach war es vor zwölf Jahren gelungen, fünf Siege zum Start aneinander zu reihen - Drittliga-Startrekord eingestellt! Und das in einer turbulenten Partie mit zwei Platzverweisen und zwölf Gelben Karten. Im ausverkauften Grünwalder Stadion trafen Kobylanski (34.), Deichmann (61.) und Boyamba (79., Elfmeter) für die Sechziger. Halles Bolyki (74.) hatte zwischenzeitlich kurz für Spannung gesorgt.

Die Löwen-Verfolger Ingolstadt, Saarbrücken, Elversberg und Viktoria Köln, die mit jeweils drei Siegen ebenfalls stark loslegten, sind allesamt am Samstag im Einsatz. Bemerkenswert: Ingolstadt und Saarbrücken sind noch ohne Gegentor - und bei diesen Gegnern könnte es auch dabei bleiben: Der FCI gastiert bei Schlusslicht Essen, das erst vier Treffer erzielte; und Saarbrücken hat Kellerkind Aue zu Gast, das sogar nur dreimal traf.

3. Liga, 5. Spieltag

Mischt Elversberg auch Dresden auf?

Von der Konstellation her deutlich spannender dürfte es in Dresden zugehen, wo sich die SV Elversberg vorstellt. Nach dem 5:0 gegen Zwickau steht der Aufsteiger auf Platz 4 und erfrischt mit einem attraktiven Offensivfußball. Bei Zweitliga-Absteiger Dynamo dagegen hakt es sowohl im Angriff als auch im Spiel gegen den Ball - die Automatismen greifen noch nicht. Außerdem fehlt es am unbedingten Willen, in die Zweikämpfe zu kommen und diese auch mit vollem Einsatz zu gewinnen.

"Einen guten Mannschaftsgeist" attestiert Olaf Janßen seinen Kölnern. Nach dem besten Saisonstart seit Drittligazugehörigkeit und drei Siegen in Folge gestaltet sich die Lage beim FC Viktoria entspannt. Weiter geht's mit der Partie bei Freiburgs U 23 im Dreisamstadion.

Osnabrück ohne Scherning, BVB II ohne Fink

Geschwächt in ihre Auswärtsspiele gehen der VfL Osnabrück (in Wiesbaden) und Borussia Dortmund II (in Mannheim). Während die Dortmunder U 23 unter der Woche Angreifer Bradley Fink an den FC Basel verlor, erteilten die Lila-Weißen Cheftrainer Daniel Scherning die Freigabe für einen Wechsel zu Arminia Bielefeld. Am Samstag sind die bisherigen Co-Trainer Tim Danneberg und Danilo de Souza verantwortlich. Auf sportlicher Ebene gilt es, nach zwei Niederlagen in Serie wieder in die Erfolgsspur zu finden.

Drei Duelle punktgleicher Teams

Der Drittliga-Sonntag beginnt mit dem Kellerduell zwischen Oldenburg und Verl. Mit jeweils nur einem Punkt aus den ersten vier Spielen ist der Saisonstart der beiden Teams misslungen. "Es ist nicht so, dass wir unterlegen sind", sagt VfB-Trainer Dario Fossi und will sich den Mut nicht nehmen lassen: "Wir waren in keinem Spiel die schlechtere Mannschaft." Derweil wird beim SC die Verletztenliste immer länger. Nicolas Sessa zog sich einen Muskelfaserriss und fällt zwei bis drei Wochen aus.

Ebenfalls punktgleich - allerdings mit guter Ausbeute von sieben Zählern - in die Saison gestartet sind Meppen und Duisburg, deren Duell das zweite Sonntagsspiel bildet. Beide Mannschaften treten mit breiter Brust an - der SVM nach einem 6:2 gegen Waldhof Mannheim, der MSV nach einem 3:1-Sieg über den SC Freiburg II.

Trotz Rückstand in Minute eins: Meppen demontiert Mannheim

alle Videos in der Übersicht

Zum Abschluss des 5. Spieltag treffen am Montagabend mit Zwickau und Bayreuth nochmal zwei Sorgenkinder aufeinander, die erst einen Sieg aus vier Spielen holten. FSV-Sportchef Toni Wachsmuth fordert nun eine Reaktion von der Mannschaft: "Bayreuth und Verl sind auf unserem Level, also zwei Vereine auf Augenhöhe. Es darf deswegen keinerlei Ausreden geben, sondern Ergebnisse müssen her." Dies gilt auch für Bayreuth, das nach dem 1:0 gegen Osnabrück den zweiten Saisonsieg einfahren will.

cfl

Nollenberger sorgt für Bayreuther Ekstase

alle Videos in der Übersicht