Bundesliga

Dortmunds Tempo überfordert Gladbach

BVB-Trainer Tuchel zum Liga-Start "sehr zufrieden"

Dortmunds Tempo überfordert Gladbach

Fingerzeig: Marco Reus traf für Dortmund zum 1:0.

Fingerzeig: Marco Reus traf für Dortmund zum 1:0. imago

Den Hauptgrund dafür, dass seine Mannschaft zum Saisonstart unter die Räder gekommen war, nannte er auch: "Das Tempo war zu hoch für uns heute." Das zeigte sich mehrfach eindrucksvoll. Spielerisch beim 1:0, als der Ball von Mats Hummels über Shinji Kagawa direkt und schnell auf Marco Reus lief, wodurch dieser gegen seinen Ex-Klub den Raum hatte, um ins kurze Eck einzuschießen (15.). Läuferisch beim 3:0, als Pierre-Emerick Aubameyang, zuvor Torschütze des 2:0, nach einem Ballgewinn von Julian Weigl und dem folgenden Pass von Ilkay Gündogan nicht einzufangen war - Henrikh Mkhitaryan vollendete (33.), wie auch in der 50. Minute zum 4:0-Endstand nach Vorarbeit Reus.

Der BVB hatte Geschwindigkeitsvorteile - spielte diese aber auch gezielt aus. Die Dortmunder gaben nicht 90 Minuten Vollgas, schnelle Abschlüsse wurden nicht erzwungen. Immer wieder nahmen die Schwarz-Gelben auch das Tempo raus, um zunächst den Ball laufen zu lassen und geduldig aufzubauen. 60 Prozent Ballbesitz verbuchte die Tuchel-Elf so gegen den Vorjahresdritten.

Spielbericht

Der BVB-Coach sah "eine tolle Leistung" seines Teams: "Ich bin sehr zufrieden." Konnte er auch sein, weil seine Spieler ein Problem, das zuletzt nach dem Pokalspiel in Chemnitz offen angesprochen worden war, diesmal nicht zeigten. Beim 2:0 gegen den Drittligisten war die Partie aufgrund von ausgelassenen Tormöglichkeiten lange offen geblieben, am Samstag war die Begegnung hingegen schon früh entschieden. "Gladbach hat sich nicht schlecht präsentiert, nur haben wir sie sehr unter Druck gesetzt, zu Fehlern gezwungen und vor allem die Torchancen verwandelt", freute sich Reus, der in Chemnitz selbst noch zwei Chancen ausgelassen hatte.

Nach einem Spiel jetzt alles in den Himmel zu loben, wäre zu früh.

Mats Hummels

Allerorten Zufriedenheit also beim BVB. Auch Mats Hummels freute sich über einen "super Start" in die Saison: "Vier Pflichtspiele, viermal zu Null, das lässt sich gut an. Was wir bisher spielen, ist sehr gut", diktierte er ins Sky-Mikrofon. Ganz der Kapitänsrolle entsprechend richtete er den Blick aber direkt nach vorne: "Nach einem Spiel jetzt alles in den Himmel zu loben, wäre zu früh." Die nächste Aufgabe wartet schließlich schon: Am kommenden Donnerstag tritt der BVB zum Play-off-Hinspiel zur Fußball-Europa-League beim norwegischen Odds BK Skien an (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

bru

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach