Bundesliga

Dortmunder Offenbarungseid: Bosz nicht mehr zu halten

BVB-Führung rief Mannschaftsrat zusammen

Dortmunder Offenbarungseid: Bosz nicht mehr zu halten

"Meine Enttäuschung sitzt sehr tief": Peter Bosz zum 1:2 gegen Werder Bremen.

"Meine Enttäuschung sitzt sehr tief": Peter Bosz zum 1:2 gegen Werder Bremen. imago

Noch liegt keine Bestätigung dafür vor, dass Borussia Dortmund bereits den Schritt vollzogen und sich nach nicht einmal einem halben gemeinsamen Jahr von Trainer Peter Bosz getrennt hat. Doch die prominent besetzte Runde, die sich noch am Samstagabend auf der Geschäftsstelle des BVB traf, sprach Bände: Klubboss Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc riefen den Mannschaftsrat um Nuri Sahin, Marcel Schmelzer und Marco Reus zusammen, um mit den Führungsköpfen des derzeit so rat-, hilf- und orientierungslos wirkenden Teams das weitere Vorgehen zu besprechen.

Die peinliche Vorstellung der Borussen bei der Heimniederlage gegen Bremen zwingt die Klubführung zum Handeln. Mindestens ein Sieg hatte sie von Bosz aus den beiden Spielen gegen Leverkusen (1:1) und Werder gefordert. Er verfehlte das Ziel deutlich, weil seine Mannschaft über weite Strecken der Partie alles vermissen ließ, was man braucht, um aus der Krise herauszukommen. Die Zweikampfführung war alibihaft. Der Wille zur Wende nur in den zehn Minuten nach der Pause zu erkennen, als sich der BVB erstmals Chancen erarbeiten und prompt zum Ausgleich durch den ansonsten unsichtbaren Pierre-Emerick Aubameyang kommen konnte.

kicker.tv Hintergrund

Der "Endverantwortliche" - Bosz vor dem Aus

alle Videos in der Übersicht

Ein Impuls ist nötig

Ein neuer Impuls - das war am Samstag nicht mehr zu übersehen - ist nötig. Die Mannschaft selbst kann ihn nicht leisten, Bosz ihn nicht bringen. Und auch die oft beschworene Gelbe Wand ist derzeit nur noch ein Schatten ihrer selbst. 25.000 Menschen finden darauf Platz, gut 24.900 von ihnen nahmen das Schicksal ihrer Mannschaft über 90 Minuten fast teilnahmslos hin. Erst nach dem Schlusspfiff entlud sich der aufgestaute Frust in einem Pfeifkonzert.

Matthias Dersch

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Werder Bremen