DFB-Pokal

Dortmund sorgt für Doppel-Rekord - Sancho trotzdem "enttäuscht"

Watzke: "Das hat mich drei Jahre meines Lebens gekostet"

Dortmund sorgt für Doppel-Rekord - Sancho trotzdem "enttäuscht"

Vier Tore für einen Pokal: Erling Haaland (li.) und Jadon Sancho.

Vier Tore für einen Pokal: Erling Haaland (li.) und Jadon Sancho. imago images

Einen bekannten Rekord wird Gerd Müller womöglich am Wochenende an Robert Lewandowski verlieren, einen weniger bekannten ist er seit Donnerstagabend los: 54 Jahre lang hielt der ehemalige Bayern-Stürmer die Bestmarke für den jüngsten Doppelpack in einem DFB-Pokalfinale. Beim 4:0 gegen den Hamburger SV war Müller 21 Jahre und 219 Tage alt.

Am Donnerstagabend wurde Müller dann überholt - und zwar gleich doppelt: Sowohl Jadon Sancho (21 Jahre, 49 Tage) als auch Erling Haaland (20 Jahre, 296 Tage) setzten sich vor ihn. Sancho rangiert also fortan auf Rang zwei, er hätte aber auch vom zweitjüngsten Doppelpacker zum jüngsten Dreierpacker eines Pokalfinals werden können, hätte er nicht in der 84. Minute vor dem leeren Tor noch eine Schleife schnüren wollen und so die XXL-Chance leichtfertig vergeben.

"Ich hätte schießen müssen", ärgerte sich der Engländer im Anschluss in der ARD. "Wenn ich auf dieses Spiel zurückschaue, werde ich enttäuscht sein, weil ich wirklich gerne den Dreierpack gehabt hätte." Oder wie es BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke formulierte: "Das hat mich drei Jahre meines Lebens gekostet."

mib

Bilder zur Partie RB Leipzig - Borussia Dortmund