Bundesliga

"Dortmund soll uns nur nicht zu viele Spieler wegkaufen"

Gladbach vor dem Duell mit dem BVB

"Dortmund soll uns nur nicht zu viele Spieler wegkaufen"

Wiedersehen am Samstag in Mönchengladbach: Die Borussen-Trainer Lucien Favre und Jürgen Klopp (r.).

Wiedersehen am Samstag in Mönchengladbach: Die Borussen-Trainer Lucien Favre und Jürgen Klopp (r.). imago

Martin Stranzl (Ödem am Knie) und Christoph Kramer (5. Gelbe Karte) sind die einzigen Ausfälle für die Gladbacher am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Für Kramer wird Havard Nordtveit auflaufen, darauf legte sich Favre am Freitag öffentlich fest. Über die Besetzung der Viererkette habe er dagegen noch nicht abschließend entschieden. Auch Julian Korb darf sich also noch Startelfchancen ausrechnen.

Im Borussia-Park, der zum fünften Mal in dieser Saison mit 54.010 Zuschauern ausverkauft sein wird, feierten die "Fohlen" sechs Siege in Folge, nun soll der BVB die Heimstärke zu spüren bekommen. Schon jetzt liegt die Gladbacher satte 17 Punkte vor der Dortmunder Borussia in der Tabelle.

Bundesliga - 28. Spieltag
mehr Infos
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München Bayern München
70
2
VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg
60
3
Bor. Mönchengladbach Bor. Mönchengladbach
53
Spielersteckbrief Nordtveit
Nordtveit

Nordtveit Havard

Bahnt sich da mittelfristig eine Wachablösung an? "Von den Möglichkeiten, die sich Dortmund in den letzten eineinhalb Jahrzehnten erarbeitet hat, sind wir doch noch etwas weiter entfernt", bremst Sportdirektor Max Eberl. "Wir gehen unseren Weg. Der Weg der Dortmunder ist deren Weg." Sein Wunsch: "Sie sollen nur nicht zu viele Spieler von uns wegkaufen." Umgekehrt wird es dazu vorerst nicht kommen können.

jpe

Unvergessenes 12:0: Gladbach überrollt den BVB - und zwar in Düsseldorf