Int. Fußball

Doping! Beneventos Kapitän Fabio Lucioni ein Jahr gesperrt

Sünder darf im Oktober wieder eingreifen

Doping! Lucioni ein Jahr gesperrt

Muss noch lange mit der Tribüne vorlieb nehmen: Beneventos Fabio Lucioni (M.).

Muss noch lange mit der Tribüne vorlieb nehmen: Beneventos Fabio Lucioni (M.). imago

Lucioni, dem nach dem 0:1 gegen den FC Turin im September das Steroid Clostebol nachgewiesen wurde, wird seinem Klub lange fehlen: Die Sperre für den Profi, der zuletzt beim 3:2 gegen Sampdoria Genua am 6. Januar auf dem Platz stand, wurde allerdings auf Oktober zurückdatiert, der Innenverteidiger kann somit früh in der kommenden Saison wieder ins Geschehen eingreifen.

Lucioni ist beim schwierigen Unternehmen Klassenerhalt also zunächst außen vor. Bei den Spielen des stark abstiegsbedrohten Neulings - der Abstand zum rettenden Ufer und Mitaufsteiger SPAL Ferrara beträgt nach nur zwei Siegen und einem Remis bereits acht Punkte - muss der Abwehrspieler nun neun Monate mit der Tribüne vorlieb nehmen.

Spielersteckbrief Lucioni
Lucioni

Lucioni Fabio

Vier Jahre Sperre für den Teamarzt

Neben Lucioni wurde auch Teamarzt Walter Giorgione aus dem Verkehr gezogen. Der Mediziner, der dem Innenverteidiger das Steroid verabreicht hatte, wurde für vier Jahre gesperrt.

jch