2. Bundesliga

Donis-Transfer droht zu platzen

Stuttgarts Angreifer ist unverrichteter Dinge aus Genua zurückgekehrt

Donis-Transfer droht zu platzen

Trainiert individuell: Stuttgarts Stürmer Anastasios Donis.

Trainiert individuell: Stuttgarts Stürmer Anastasios Donis. imago images

Am vergangenen Sonntag hatte sich der Nationalspieler aus Stuttgart verabschiedet, um in Genua Vertragsgespräche zu führen und am besten gleich dort anzuheuern. Schon da hatte Mislintat die Erwartungen eines schnellen Wechsels gebremst. Es sei "schwer zu sagen", wie die Reise ausgehen würde. Der Transfer sei "in der Mache, eine Hängepartie", die sich jetzt offenbar als bislang unerfülltes Planspiel entpuppt.

Die Gespräche sind nach mehreren Treffen ins Stocken geraten und wurden ohne Einigung ausgesetzt. Was überraschend kommt, wenn man bedenkt, dass Donis nur nach Italien abgereist war, weil sich die Klubs nach kicker-Informationen auf eine Leihgebühr von rund drei Millionen und eine anschließend bei einer bestimmten Einsatzzahl in der Serie A greifende Kaufvereinbarung von weiteren sieben Millionen verständigt hatten. Ob und wie es jetzt weitergeht, ist im Moment offen.

Spielersteckbrief Donis
Donis

Donis Anastasios

VfB Stuttgart - Vereinsdaten
VfB Stuttgart

Gründungsdatum

09.09.1893

Vereinsfarben

Weiß-Rot

Entscheidung bis zum 2. September

Ohne Vereinbarung ist Donis jedenfalls zurück am Neckar. Allerdings trainiert er nur individuell, heute im Kraftraum. Zuletzt musste der Angreifer angesichts seiner unklaren Zukunft bei den Spielen auf der Tribüne Platz nehmen. Wie es genau weitergeht, warte man ab. Nach Ende der Transferperiode würde man die Situation neu bewerten, so die bisherige Sprachregelung. "Wir haben ja schon gesagt, wie wir damit umgehen", meinte Mislintat zuletzt. "Wir schauen uns das bis zum 2. September an, dann gibt es eine endgültige Entscheidung, und dann ist er entweder Teil der Gruppe oder Teil einer anderen Gruppe." Womit der Sportchef wohl die Italiener gemeint haben dürfte. Bleibt Donis, sei das kein Problem. "Er verhält sich einwandfrei. Da gibt es nichts zu meckern."

Gomez und Kempf zurück

Ebenfalls zurück sind auch Mario Gomez und Marc Oliver Kempf. Der Stürmer und der Innenverteidiger mussten zuletzt verletzungsbedingt in Aue passen. Heute sind sie in Teile des Mannschaftstrainings eingestiegen. Ob es für die kommende Partie am nächsten Montag gegen den VfL Bochum reicht, Gomez‘ Waden- und Kempfs Hüftprobleme zu beseitigen, ist allerdings noch nicht abzusehen.

George Moissidis

Teuerste Zweitliga-Transfers: Wamangituka wie Selke