Int. Fußball

Jorge Sampaoli vor Unterschrift bei Olympique Marseille

Unterschrift steht noch aus

Doch nicht Favre: Marseille holt Sampaoli als neuen Trainer

Von Brasilien nach Südfrankreich: Jorge Sampaoli wird neuer Trainer von Olympique Marseille.

Von Brasilien nach Südfrankreich: Jorge Sampaoli wird neuer Trainer von Olympique Marseille. imago images

Wie unter anderem die "L'Equipe" sowie die Tageszeitung "La Provence" berichten, ist die Verpflichtung des Argentiniers bereits in trockenen Tüchern, lediglich die Unterschrift unter ein bis 2023 gültiges Arbeitspapier steht noch aus.

Sampaoli wird demzufolge über eine Ausstiegsklausel von seinem bisherigen Klub Atletico Mineiro losgeeist. Vom brasilianischen Verein, den er seit März 2020 trainierte, hat sich Sampaoli bereits in einem öffentlichen Brief verabschiedet. "Das Ende ist gekommen", heißt es darin. Das finale Ligaspiel der Saison gegen Palmeiras am Donnerstag (Ortszeit) werde sein letztes als Mineiro-Coach sein. Im Anschluss daran soll er der "L'Equipe" zufolge nach Frankreich reisen und in der kommenden Wochen seine Arbeit aufnehmen.

In Marseille folgt Sampaoli auf André Villas-Boas, der Anfang Februar nach Unstimmigkeiten mit der Vereinsführung freigestellt worden war. Nach der Entlassung war zunächst Lucien Favre als heißer Kandidat gehandelt worden, französischen Medienberichten zufolge hatte es Gespräche zwischen dem Klub und dem beim BVB entlassenen Schweizer gegeben.

Für den 60 Jahre alten Sampaoli wird es das zweite Engagement in Europa. In der Saison 2016/2017 hatte er den FC Sevilla betreut. Als Nationaltrainer von Chile (2012-2016) und Argentinien (2017-2018) nahm er außerdem an den Weltmeisterschaften 2014 und 2018 teil.

mib