Bundesliga

Diego dementiert Einigung mit Santos

Wolfsburg: Warten auf de Bruyne - was wird aus Olic?

Diego dementiert Einigung mit Santos

Das Warten geht weiter: Diego vom VfL Wolfsburg scheint kein Heimweh zu plagen.

Das Warten geht weiter: Diego vom VfL Wolfsburg scheint kein Heimweh zu plagen. imago

Drei der vergangenen vier Ligaspiele verpasste Diego wegen Verletzungen und einer Sperre, in Freiburg konnte er ebenfalls nicht auflaufen - und war doch in aller Munde. Schließlich vermeldete ESPN Brasil, dass sich Diego mit dem FC Santos über einen Wechsel bereits einig sei. Der Brasilianer selbst wollte davon jedoch nichts wissen. "Das stimmt nicht", sagte er gegenüber dem kicker klipp und klar. Auch Klaus Allofs konnte das Gerücht nicht bestätigen. "Das wäre mir neu", so der VfL-Manager.

Damit bleibt alles beim Alten. Noch immer ist nicht klar, wie es mit Diego weitergeht. Der Vertrag des 28-Jährigen läuft aus, sein ehemaliger Leihklub Atletico Madrid wird immer wieder mit ihm in Verbindung gebracht. Bislang wurden weitere Gespräche zwischen Diego und dem VfL auf Eis gelegt.

Spielersteckbrief Olic
Olic

Olic Ivica

Spielersteckbrief Diego
Diego

Ribas da Cunha Diego

Spielersteckbrief De Bruyne
De Bruyne

De Bruyne Kevin

Bundesliga - 15. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München Bayern München
41
2
Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen
37
3
Borussia Dortmund Borussia Dortmund
31

Olic will bis Februar Klarheit

Gleiches gilt für Ivica Olic. Auch der Vertrag des Angreifers läuft im Sommer aus. Gegen ihn spricht lediglich sein Alter - sportlich aber blüht der 34-Jährige regelrecht auf. Der Kroate spielt die beste Hinserie seiner Karriere, mit dem Treffer in Freiburg hat er sieben Tore auf dem Konto - so viele wie noch nie nach 15 Spieltagen. "Es macht uns riesigen Spaß mit ihm", erklärte Hecking und kündigte weitere Gespräche an. "Wir werden uns beizeiten mit ihm hinsetzen." Olic selbst möchte wegen seiner schulpflichtigen Kinder gerne so früh wie möglich Planungssicherheit haben. "Spätestens Ende Februar" wolle er Bescheid wissen, so der Ex-Hamburger. "Wenn ich weiter so spiele, kriege ich bestimmt ein Angebot." Finanzielle Abstriche müsste der Dauerläufer dennoch machen.

"Bereit" für de Bruyne - steht Salah auf der Liste?

"Wir sind bereit", heißt es von Allofs indes in Sachen de Bruyne. Der Belgier wird weiterhin heftigst umworben. "In zwei Wochen haben wir einen Termin in London, dann wissen wir mehr", sagte de Bruynes Berater Patrick de Koster. Sollte der FC Chelsea die Freigabe erteilen, werden dem VfL gute Chancen nachgesagt. Allerdings, so räumt de Koster ein: "Es gibt viele Anfragen."

Und so wollen sie sich in Wolfsburg auch nicht auf einen Namen versteifen. Ins Visier geraten ist anscheinend Mohamed Salah (21) vom FC Basel. Am Samstag waren Hecking und Allofs Gäste bei der Partie des FCB gegen Grasshopper-Club Zürich (1:1).

Bilder zur Partie SC Freiburg - VfL Wolfsburg