Amateure

Die Neckarsulmer Sport-Union verlängert mit Chefcoach Marcel Busch

Oberliga Baden-Württemberg

Die Neckarsulmer Sport-Union verlängert mit Chefcoach Marcel Busch

Chefcoach Marcel Busch beibt ein Neckarsulmer.

Chefcoach Marcel Busch beibt ein Neckarsulmer. Ingo Doberstein, Neckarsulmer Sport-Union

Derzeit ruht in ganz Deutschland der organisierte Fußball bis auf Weiteres - so auch in der Oberliga Baden-Württemberg. Vor dem Shutdown zeigte sich die Neckarsulmer Sport-Union sportlich auf einem aufstrebenden Weg und konnte die letzten beiden Begegnungen gegen den FC Nöttingen und den SV Oberachern jeweils ohne Gegentor gewinnen. Dadurch verbesserte sich die Sport-Union auf einen Nichtabstiegsplatz.

Für eine etwaige Saison-Fortsetzung - sollten sich die zuständigen Verbände Württembergs, Badens und Südbadens dafür entscheiden - fühlt man sich rund um das Pichterichstadion gut gerüstet.

"Die große Stärke der Neckarsulmer Fußballer, die zwischen 2008 bis 2015 von der Bezirksliga bis in die Oberliga marschierten, ist die mannschaftliche Geschlossenheit", so die Selbstbeschreibung des Vereins. Diese begründe sich vor allem auf eine seriöse und konstante Personalpolitik, die sich auf das regionale Umfeld fokussiere. Zahlreiche Spieler des aktuellen Kaders tragen bereits seit mehr als fünf Spielzeiten das blaue Neckarsulmer Trikot.

Und dies wird auch in der kommenden Spielzeit so bleiben. Zunächst wurde der Vertrag mit dem Chefcoach Marcel Busch und seinem Co-Trainer Nikola Grgic verlängert. Marcel Busch, früher Zweitliga-Profi u. a. bei LR Ahlen und beim SV Sandhausen, beendete seine Spieler-Karriere 2018 in Neckarsulm und bekleidet seitdem das Amt des Trainers. "Er genießt bei der Sport-Union, aber auch bei Zuschauern und Fans eine hohe Akzeptanz," heißt es von Vereinsseite.

Doch auch mit den Spielerverlängerungen ist man rund um den Pichterich bereits weit fortgeschritten. "Rund 95% des Kaders haben für die kommende Spielzeit zugesagt, das sind tolle Nachrichten für uns", freut sich Thorsten Damm, der sportliche Leiter der NSU. Verlängert haben unter anderem Robin Neupert (früher TSG Hoffenheim II, Preußen Münster und Waldhof Mannheim), Nico Charrier (früher Hamburger SV II, TuS Koblenz) sowie Maximilian Gebert (einst beim SSV Ulm). Auch Damm (stieg als Co-Trainer mit dem SV Sandhausen in die 2. Bundesliga auf) wird eine weitere Spielzeit als Führungskraft beim Unterländer Oberligisten verweilen.

dob/jam