Bundesliga

Anton Stach: "Die Schere zwischen den Sportarten ist extrem"

Die Stach-Familie: Spitze im Fußball und Basketball

"Die Schere zwischen den Sportarten ist extrem"

Anton Stach als Fußball-Profi beim 1. FSV Mainz 05.

Anton Stach als Fußball-Profi beim 1. FSV Mainz 05. picture alliance / Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Das Gefälle zwischen dem Fußball und dem Basketball ist krass, was die mediale Präsenz und die daraus resultierenden Verdienstmöglichkeiten betrifft. Das Thema steht im Mittelpunkt eines 90-minütigen Videocalls mit Anton Stach (23) in Mainz, Emma Stach (25) in Athen und Matthias Stach (59) in Buchholz in der Nordheide.

Eine sportliche Familie

Anton ist U-21-Europameister und Olympiateilnehmer, Nationalspielerin Emma wechselte in diesem Jahr von A3 Basket Umea in Schweden zu Panathinaikos in Griechenland. Nesthäkchen Lotta (19), sie fehlte beim Gespräch, geht für die Gisa Lions in Halle an der Saale in der Bundesliga auf Korbjagd und ist U-20-Nationalspielerin.

Anton Stach mit seinen Geschwistern Emma (Mitte) und Lotta

Sportliche Familie: Anton Stach mit seinen Geschwistern Emma (Mitte) und Lotta.

"Die Schere ist schon extrem. Vor allem, weil die Mädchen ja genauso viel in ihren Sport investiert haben seit frühester Jugend! Aber alle wissen auch, dass dies eben der Markt ist. Das Schöne ist, dass es da überhaupt keinen Neid gibt, sondern eher Freude und Unterstützung. Und Anton hat sich ja auch schon einige Male dazu geäußert, dass es natürlich ungerecht ist?…", beschreibt Matthias Stach die riesige Diskrepanz zwischen den Sportarten.

Väterliche Kritik im Chat

Als Emma A-Nationalspielerin wurden und Lotta U-20-Nationalspielerin, nahm die Öffentlichkeit davon wenig Notiz. Als Anton in der U 21 des debütierte, ins Olympiaaufgebot berufen und Bundesligaspieler wurde, war die Aufmerksamkeit dafür umso größer. Der Stabilität in der Familie verändert sich durch dieses Ungleichgewicht nicht. Nach den Matches tauschen sich alle untereinander aus, wobei Vater Matthias für seine kritischen Worte im Familien-Chat bekannt ist.

Matthias Stach als TV-Kommentator, hier mit Boris Becker.

Matthias Stach als TV-Kommentator, hier mit Boris Becker. picture alliance/dpa

Der Sport steht bei allen im Vordergrund. Er ist den Stach-Geschwistern in die Wiege gelegt. Der ehemalige Ranglisten-Tennisspieler reiste als Journalist zu über 100 Grand-Slam-Turnieren, kommentiert im TV neben Tennis auch Fußball und Schwimmen auch andere Sportarten.

Michael Ebert/Carsten Schröter-Lorenz

Wie der Zusammenhalt in der Familie funktioniert, wer wen als Sparringspartner hat, warum aus den Kindern keine Tennisspieler wurden und welche Rituale an Weihnachten gepflegt werden, lesen Sie im kompletten Interview in der Printausgabe am Montag (oder seit Sonntagabend im eMagazine).

Vom Bolzplatz in die Bundesliga und zu Olympia: Anton Stach und seine "schrecklich sportliche Familie"

alle Videos in der Übersicht