Bayern

Auf Rekordjagd: Schulz verlängert bei Wacker Burghausen

Kapitän als Sinnbild der Klub-Philosophie

Die Rekordjagd kann weitergehen: Schulz verlängert bei Wacker Burghausen

Sein Wort hat Gewicht: Christoph Schulz ist Kapitän beim SV Wacker Burghausen.

Sein Wort hat Gewicht: Christoph Schulz ist Kapitän beim SV Wacker Burghausen. IMAGO/Beautiful Sports

Mehr zur Regionalliga Bayern

Christoph Schulz bleibt bis mindestens 2026 beim SV Wacker Burghausen. In seinem Fall kann man getrost glauben, dass dieser nun verlängerte Vertrag auch eingehalten wird, denn seit 2011 - zunächst im Nachwuchsbereich - ist der heute 26-Jährige aus Burghausen nicht mehr wegzudenken. 170 Regionalligaspiele sind seit der Saison 2014/15 zusammengekommen, was schon erste Hochrechnungen erlaubt, ob der gebürtige Passauer nicht eines Tages die Rekordmarke von Vereinslegende Ronald "Ronaldo" Schmidt knackt.

Doch dieses Thema wird sich erst in ein paar Jahren stellen, aktuell überwiegt bei Spieler und Verein die Freude, dass man den gemeinsamen Weg weiter beschreiten wird. "Mit Christoph ist es uns gelungen, nicht nur einen Führungsspieler sowohl auf als auch neben dem Platz, sondern auch einen rundum super Menschen an den Verein zu binden", sagt der Sportliche Leiter Karl-Heinz Fenk in einer Meldung des SV Wacker. Schulz stehe laut Fenk auch für die gewünschte Philosophie des früheren Zweitligisten: "In seiner Laufbahn spiegelt sich auch unser aktuelles Nachwuchsförderungs-Konzept mit einer Steigerung der Durchlässigkeit von der U 19 in den Herrenbereich und der anschließenden Etablierung im Regionalliga-Team perfekt wider, weshalb er ein wichtiges Vorbild für alle Nachwuchskicker des SVW ist", so Fenk.

Auch Schulz, der bei seinem Verein die Kapitänsbinde trägt, zeigte sich auf der Internetseite der Burghauser froh über seine Unterschrift, mit Worten, die bei ihm nicht wie bloße Floskeln klingen: "Ich fühle mich sowohl im Verein als auch in der Stadt nach wie vor sehr wohl und habe neben dem Fußball zudem einen Job bei der Wacker Chemie AG, der mir viel Spaß bereitet. Deshalb habe ich mich zum mittlerweile sechsten Mal für eine Vertragsverlängerung in Burghausen entschieden und freue mich wirklich sehr, dass ich bis mindestens 2026 weiter für den SV Wacker und vor unseren tollen Fans spielen werde."

stw

Insolvenz, Pyro-Beschuss und Becherwurf: Das waren die Aufreger der bisherigen RL-Saison