Bundesliga

Die BayArena als Schlusspunkt und Neuanfang für Funkel

Köln: Andersson muss passen

Die BayArena als Schlusspunkt und Neuanfang für Funkel

Will den "Effzeh" wieder in die richtige Richtung bringen: Friedhelm Funkel.

Will den "Effzeh" wieder in die richtige Richtung bringen: Friedhelm Funkel. imago images

Dass auch Fußball-Lehrer im gesetzten Alter sich noch mit Situationen auseinandersetzen müssen, die sie nicht kennen, erfährt Friedhelm Funkel morgen in Leverkusen. Der 67-Jährige wird zum ersten Mal ein Geisterspiel als verantwortlicher Trainer begleiten und weiß jetzt schon: "Ich werde mich sicher nie daran gewöhnen. Aber ich habe es zu akzeptieren." Seine Art, die Mannschaft zu coachen, wird er der veränderten Atmosphäre nicht anpassen: "Ich werde mitfiebern und die Jungs anfeuern." Kommandos seien möglicherweise besser zu verstehen, entscheidend aber sei, "dass wir wissen, was auf uns zukommt und dass wir dem einiges entgegenzusetzen haben."

Welche "Werkself" empfängt den "Effzeh"?

Was das sein wird, hängt auch davon ab, wie sich der Gegner präsentiert. Zuletzt fehlte Leverkusen die Balance zwischen defensiver Stabilität und fußballerischer Kreativität, die Frage ist, wann der Knoten platzt bei den hoch veranlagten Offensivspielern. Passiert dies am Samstag, dann wird jede Menge Arbeit auf den 1. FC Köln zukommen. Funkel verbreitet vor dem ersten der letzten sechs Spiele Optimismus, beschreibt seine Vorfreude als "riesengroß", die Arbeit in dieser Woche sei "voller Spaß" absolviert worden. In vielen Gesprächen habe er Optimismus heraus gehört, sein Allgemeinbefinden beschreibt der Routinier so: "Ich freue mich." Seine Spieler geben ihm Anlass dazu: "Wir haben viel investiert in den Einheiten, so wünscht man sich das als Trainer. Was die Jungs auf den Platz gebracht haben, stimmt mich zuversichtlich."

Trainersteckbrief Funkel
Funkel

Funkel Friedhelm

Bundesliga - 29. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München Bayern München
68
2
RB Leipzig RB Leipzig
61
3
VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg
54
1. FC Köln - Termine

Andersson muss passen - Lemperle nachnominiert

Dass Sebastian Andersson aktuell kein feste Größe sein kann, erfuhr Funkel schmerzlich nach dem Abschlusstraining. Der Schwede musste aufgrund seiner Knieprobleme passen: "Wir müssen Vernunft walten lassen. Wenn ein Risiko besteht, wird er nicht spielen. Mit der Gesundheit eines Spielers darf man nicht spielen", so Funkel bereits vor dem Training. So kommt möglicherweise Emmanuel Dennis in Leverkusen zum Einsatz, U-21-Spieler Tim Lemperle wurde nachnominiert, während die Angreifer Marvin Obuz und Tolu Arokodare nicht im Kader stehen. Ansonsten kann Funkel fast aus dem Vollen schöpfen, nachdem auch Kingsley Ehizibue seine leichte Gehirnerschütterung auskuriert hat. Lediglich Ismail Jakobs fällt wegen seiner Bänderverletzung aus.

Funkel schließt in der BayArena den Kreis

In der BayArena knüpft Funkel übrigens den Karrierefaden da weiter, wo er unterbrochen wurde. Vor dem Aus bei Fortuna Düsseldorf absolvierte er sein bislang letztes Spiel gegen Leverkusen, gegen den gleichen Gegner geht es nun weiter. Damals gewann Bayer mit 3:0. Das soll sich diesmal möglichst nicht wiederholen.

flu

Funkels Debüt beim Angstgegner - Hütter nur gegen Gladbach ohne Sieg