Bundesliga

Didavi, Rodriguez und Schäfer: drei Kniefälle

Wolfsburg: Zweimal Kernspin am Montag, erneuter Rückfall für den Neuzugang

Didavi, Rodriguez und Schäfer: drei Kniefälle

Knie verdreht: Wolfsburgs Marcel Schäfer muss zur Kernspinuntersuchung.

Knie verdreht: Wolfsburgs Marcel Schäfer muss zur Kernspinuntersuchung. imago

Es war ein Luftduell mit Philipp Lahm, der bei der Landung unglücklich auf das Bein von Marcel Schäfer fiel. Die Folge: Der Wolfsburger Linksverteidiger verdrehte sich das Knie und musste nur kurze Zeit später ausgewechselt werden. Es sehe "schlecht" aus, sagte VfL-Trainer Valerien Ismael. Vermutet wird eine Innenbandverletzung, eine Kernspintomografie am Montag soll endgültig Aufschluss über die Schwere der Verletzungen bringen. Ähnlich sieht's bei Ricardo Rodriguez aus. Der Schweizer verletzte sich bei einer Grätsche gegen Arjen Robben ebenfalls am Knie und muss am Montag in die Röhre. Bei ihm aber gibt Ismael vorsichtig Entwarnung: Es sei wohl "nicht dramatisch".

Ganz anders sieht es da schon bei Daniel Didavi aus. "Er steht nicht mehr zur Verfügung in diesem Jahr", erklärt Ismael. Der Grund, mal wieder: das Knie. Der Ex-Stuttgarter, dessen Karriere wegen eines Knorpelschadens einst schon am seidenen Faden hing, kommt seit seiner erneuten Meniskus-OP Ende September nicht mehr richtig auf die Beine. "Sobald er die Intensität steigert", sagt Ismael, "ist die Reizung wieder da. Jetzt geht es darum, dass er Ruhe im Knie bekommt." Die Hoffnung: In der Rückrunde soll Didavi wieder fit sein.

Thomas Hiete