U 21

Di Salvos Forderung an den gesetzten Moukoko

U-21-Coach begegnet dem französischen "Top-Kader" mit viel Selbstbewusstsein

Di Salvos Forderung an den gesetzten Moukoko

Gegen Frankreich hat Youssoufa Moukoko eine Einsatzgarantie von Beginn.

Gegen Frankreich hat Youssoufa Moukoko eine Einsatzgarantie von Beginn. IMAGO/Team 2

Seit Sonntag weilt die U-21-Auswahl samt Staff im Wolfsburger Mannschaftsquartier, nur der Bielefelder Innenverteidiger Frederik Jäkel ist wegen eines grippalen Infektes noch nicht angereist. Ansonsten stehen Di Salvo 20 gesunde Feldspieler und drei Torhüter zur Verfügung für den Härtetest am morgigen Freitag in Magdeburg gegen Frankreich (18.15 Uhr, LIVE! bei kicker). "Ich schaue sehr optimistisch auf das Spiel und bin sehr zufrieden mit den Trainingsleistungen", sagte der DFB-Coach am Donnerstag.

Er will auch die Eindrücke vom Abschlusstraining und sein kurzfristiges Bauchgefühl in seine Überlegungen zum Startpersonal einfließen lassen, gab vor dem Hintergrund einiger "enger Duelle" um die Plätze lediglich Freiburgs Torhüter Noah Atubolu und Dortmunds Stürmer Youssoufa Moukoko eine Einsatzgarantie von Beginn an. "Er freut sich auf die U 21", so der Trainer über den goldenen Revierderby-Torschützen Moukoko, den er gleich in die Pflicht nahm: "Ich fordere von ihm ein, sein Selbstvertrauen im Training und im Spiel zu zeigen."

Deutliche Spielidee vom Trainer Di Salvo

Auch in Sachen Grundformation wollte sich Di Salvo nicht in seine noch nicht final festgelegten Karten blicken lassen, das System sei ohnehin zweitrangig. "Es geht eher um den Spielstil. Wir wollen den Ball haben, Räume im Rücken des Gegners nutzen, die Tiefe suchen und vorne unsere Abläufe optimieren, damit wir hochwertigere Torchancen herausspielen können. Das war das große Ziel in den letzten Trainingseinheiten", erklärte der 43-Jährige.

Sein Respekt vor dem Gegner ist zwar groß: "Wir wissen alle, dass Frankreich einen großen Pool an Spielern mit großer Qualität hat. Deswegen freuen wir uns auf diese Spieler. Sie haben zudem fünf U-21-Spieler bei der A-Nationalmannschaft. Insgesamt ist es ein Top-Kader, den Frankreich aufbieten kann, mit bekannten Spielern aus der Bundesliga wie Rutter, Koné oder Ex-Bayern-Spieler Nianzou." Die DFB-Junioren müssten den Vergleich aber nicht scheuen.

FIFA 23: Die besten U21-Spieler

Wir haben eine tolle Mannschaft, gute Qualität im Kader und das Ziel ist es, uns weiterzuentwickeln, an unseren Themen zu arbeiten und ein tolles Spiel abzuliefern.

Antonio Di Salvo

Mit Blick auf Jamal Musiala, Armel Bella Kotchap, Karim Adeyemi oder den aktuell verletzten Florian Wirtz gibt es auch in Deutschland vier Profis, die noch für die U 21 spielberechtigt sind, aber schon länger respektive aktuell bei der A-Nationalmannschaft auftauchen. Auch ohne dieses Quartett gibt sich Di Salvo selbstbewusst: "Wir haben eine tolle Mannschaft, gute Qualität im Kader und das Ziel ist es, uns weiterzuentwickeln, an unseren Themen zu arbeiten und ein tolles Spiel abzuliefern."

Das gilt sicher auch für den zweiten Gradmesser am Dienstag gegen die im Nachwuchs ebenso hoch gehandelten Engländer. Unabhängig von den Resultaten in diesen beiden Testspielen haben Di Salvo und Co. die wichtigste Statistik auf ihrer Seite. Trotz der größeren Talentfülle schnitten sowohl die Franzosen als auch die Engländer bei den letzten drei U-21-EM-Endrunden schlechter ab als die vor allem über ein funktionierendes Kollektiv auftrumpfende DFB-Auswahl. Die holte 2017 und 2021 den Titel und musste sich 2019 erst im Finale knapp den Spaniern geschlagen geben.

Carsten Schröter-Lorenz