2. Bundesliga

DFB verhandelt Leistner-Sperre am Donnerstag

Nach Einspruch des Spielers und des HSV

DFB verhandelt Leistner-Sperre am Donnerstag

Am Donnerstag wird über die Sperre von Hamburgs Toni Leistner mündlich verhandelt.

Am Donnerstag wird über die Sperre von Hamburgs Toni Leistner mündlich verhandelt. imago images

Nach dem Eklat beim Pokalspiel in Dresden hat Hamburgs Toni Leistner vom DFB eine Sperre von fünf Spielen aufgebrummt bekommen. Zuviel nach Meinung des Spielers und Vereins, die Einspruch eingelegt haben. Dieser wird nun am Donnerstag vom DFB-Sportgericht verhandelt.

Leistner hatte nach dem DFB-Pokalspiel bei Dynamo Dresden (1:4) einen Zuschauer auf der Tribüne attackiert, der ihn zuvor heftig beleidigt hatte. Zudem trug der Profi bei der Aktion keinen Mund- und Nasenschutz, was einen Verstoß gegen das DFB/DFL-Hygienekonzept in der Corona-Pandemie bedeutet.

Hamburgs Profi war daraufhin vom Verband wettbewerbsübergreifend für fünf Pflichtspiele gesperrt sowie mit einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro belegt worden. Drei Spiele muss Leistner sofort verbüßen, die beiden anderen sind zur Bewährung ausgesetzt.

mas

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Zweitligisten