3. Liga

3. Liga: DFB sperrt Ryan Malone für drei Partien

Lübecker Abwehrspieler fehlt nach Rot gegen Dresden

DFB sperrt Malone für drei Partien

Rot gefällt Osarenren Okungbowa (Nr. 20) gar nicht: Doch Schiedsrichter Dr. Max Bruda schickt Ryan Malone vom Feld.

Rot gefällt Osarenren Okungbowa (Nr. 20) gar nicht: Doch Schiedsrichter Dr. Max Bruda schickt Ryan Malone vom Feld. imago images

Malone war gegen Dynamo Dresden (0:1) am vergangenen Samstag wegen rohen Spiels vom Platz geflogen. Nun wurde der Abwehrspieler vom DFB-Sportgericht für drei Spiele gesperrt. Der VfB wird nach genauer Prüfung der Urteilsbegründung keinen Einspruch einlegen, teilte der Drittliga-Aufsteiger auf Twitter mit.

"Wir sehen angesichts der Urteilsbegründung keine Erfolgsaussichten", sagt der VfB-Vorstandsvorsitzende, Rechtsanwalt Thomas Schikorra: "Wir haben dem Sportgericht nach dem Strafantrag des Kontrollausschusses unsere Auffassung mitgeteilt. Der Sportrichter hat in seinem Urteil bereits anerkannt, dass Ryan seinen Gegenspieler nicht gesehen hat und die Aktion unabsichtlich erfolgte. Allerdings geht das Sportgericht auch nach Ansicht der Bilder und Befragung des Schiedsrichters von einem Kopftreffer aus. Geringere Strafen könnten aber wegen des hohen Verletzungsrisikos bei Kopftreffern nicht ausgesprochen werden. Dies sei auch in der Vergangenheit nicht der Fall gewesen." Malone wird damit erst im Punktspiel gegen den KFC Uerdingen (8. November) wieder zur Verfügung stehen.

aho