Nationalelf

DFB-Präsident: Neuendorf kündigt Kandidatur an

60-Jähriger erklärt Bereitschaft

DFB-Präsident: Neuendorf kündigt Kandidatur an

Will sich am 11. März zur Wahl stellen und neuer DFB-Präsident werden: Bernd Neuendorf.

Will sich am 11. März zur Wahl stellen und neuer DFB-Präsident werden: Bernd Neuendorf. picture alliance / dpa

"Ich habe in den letzten Wochen sehr viel Zuspruch erhalten. Das hat mich bestärkt, für dieses wichtige und verantwortungsvolle Amt zu kandidieren", so Neuendorf, der seine Bereitschaft zur Kandidatur am Montag im Rahmen der Konferenz der Regional- und Landesverbandspräsidenten in Frankfurt/Main erklärte.

Nun wolle er "umgehend in Gespräche über sein Programm eintreten", heißt es in der Pressemitteilung des Fußball-Verbands Mittelrhein. "Erste Ansprechpartner sind die Vertreterinnen und Vertreter der Regional- und Landesverbände sowie selbstverständlich auch die Verantwortlichen der DFL und der Vereine der Bundesligen", wird Neuendorf selbst zitiert.

Der 60-Jährige war vor rund einer Woche vom westfälischen Fußball- und Leichtathletik-Verband (FLVW) nominiert worden - genau wie Peter Peters, der derzeit als DFB-Interimspräsident und Noch-Aufsichtsratschef der DFL fungiert. Für den Bundestag am 11. März zeichnet sich eine Kampfkandidatur ab.

jpe

Fritz Keller war die Nummer 13: Die bisherigen DFB-Präsidenten