Bundesliga

DFB ermittelt gegen Zambrano

Frankfurt: Stellungnahmen angefordert

DFB ermittelt gegen Zambrano

Immer mittendrin: Carlos Zambrano, hier mit Düsseldorfs Axel Bellinghausen und Torwart Oka Nikolov.

Immer mittendrin: Carlos Zambrano, hier mit Düsseldorfs Axel Bellinghausen und Torwart Oka Nikolov. Getty Images

Der DFB geht dem Verdacht nach, dass sich der vom FC St. Pauli zu den Frankfurtern gekommene Zambrano in der Samstagspartie eine Tätlichkeit gegen den Griechen Malezas geleistet habe. In der 57. Minute traf er den Düsseldorfer im Vorbeilaufen von hinten am rechte Bein. Die nachträgliche Untersuchung dieser Szene wurde möglich, weil Schiedsrichter Peter Sippel erklärte, die betreffende Szene nicht gesehen zu haben.

Der Kontrollausschuss hat beide Spieler nun zur Abgabe von Stellungnahmen aufgefordert. Wenn diese vorliegen, entscheidet das Gremium über das weitere Vorgehen und eine eventuelle Sperre Zambranos.