eFootball

DFB benennt PES-Nationaltrainer für die eEURO 2021

Im zweiten Anlauf

DFB benennt PES-Nationaltrainer für die eEURO 2021

Omiros 'Blancoo11' Evgenikos ist der neue Coach der PES-eNationalmannschaft.

Omiros 'Blancoo11' Evgenikos ist der neue Coach der PES-eNationalmannschaft. DFB

Wenn schon nicht selbst spielen, dann wenigstens an der Seitenlinie stehen. Dieses Motto gilt für viele Trainer, ob im realen oder virtuellen Fußball. Auch Omiros 'Blancoo11' Evgenikos scheint diesem Gedanken zu folgen. Der Spieler aus der Stuttgarter Umgebung mit griechischen Wurzeln trat in der Vergangenheit schon bei mehreren deutschen Meisterschaften an, der große Durchbruch gelang ihm aber nie.

Vor wenigen Wochen befand sich 'Blancoo11' noch im Rennen um einen der Spielerplätze in der eNationalmannschaft, nachdem er die erste Qualifikationshürde problemlos gemeistert hatte. In der Entscheidungsrunde landete er aber nur auf Rang sechs von neun. Stattdessen glänzten Mike 'EL_Matador' Linden, Mehrab 'MeroMen' Esmailian, und Payam 'Payamjoon69' Zeinali, die damit ihre Kaderplätze verteidigten. Ebenjenes Trio wird Evgenikos bei der eEURO 2021 anleiten, das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am 2. Februar bekannt. Er freue sich über die spannende Aufgabe und das entgegengebrachte Vertrauen, kommentierte 'Blancoo11' seine Benennung zum eNationaltrainer.

Ausblick auf den Turnierplan

Bis zum Turnierstart bleibt der eNationalmannschaft noch mehr als ein Monat. Am 15. März beginnt die Gruppenphase respektive Qualifikation der eEURO 2021, sie läuft bis Ende April. In wenigen Tagen, am 8. Februar, erfolgt dagegen schon die Auslosung. Alle 55 Nationen werden am Montag ihrer jeweiligen Gruppe - zehn insgesamt - zugeordnet. Am Ende kommen die zehn Gruppensieger und sechs Zweitplatzierte weiter, die in einer Zusatzrunde bestimmt werden. Die Finalrunde wiederum ist für Juli terminiert.

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Christian Mittweg