21:03 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Rüdiger
Deutschland

21:08 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Draxler
Deutschland

21:31 - 45. + 1 Spielminute

Tor 1:0
Draxler
Rechtsschuss
Vorbereitung Havertz
Deutschland

21:47 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Türkei)
Dorukhan
für Yazici
Türkei

21:47 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Türkei)
Cengiz Ünder
für Kilinc
Türkei

21:52 - 50. Spielminute

Tor 1:1
Ozan Tufan
Rechtsschuss
Vorbereitung Ayhan
Türkei

22:00 - 58. Spielminute

Tor 2:1
Neuhaus
Linksschuss
Vorbereitung Havertz
Deutschland

22:01 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Hofmann
für Draxler
Deutschland

22:01 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Tah
für Rüdiger
Deutschland

22:05 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Türkei)
Karaman
für Okay
Türkei

22:09 - 67. Spielminute

Tor 2:2
Karaca
Rechtsschuss
Türkei

22:10 - 68. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Can
Deutschland

22:12 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Gosens
für N. Schulz
Deutschland

22:12 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Türkei)
Tekdemir
für Karaca
Türkei

22:17 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Türkei)
Kabak
für Ayhan
Türkei

22:18 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Türkei)
Cengiz Ünder
Türkei

22:21 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Dahoud
für Neuhaus
Deutschland

22:23 - 81. Spielminute

Tor 3:2
Waldschmidt
Linksschuss
Deutschland

22:27 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Türkei)
Ömür
für Enes Ünal
Türkei

22:28 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Stark
für Brandt
Deutschland

22:32 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Amiri
für Havertz
Deutschland

22:36 - 90. + 4 Spielminute

Tor 3:3
Karaman
Rechtsschuss
Vorbereitung Ömür
Türkei

GER

TUR

Nationalteams Freundschaftsspiele

Karaman in der Nachspielzeit: DFB-Team verspielt wieder Vorsprung

Waldschmidt mit erstem Länderspiel Tor - Drei Debütanten

Karaman in der Nachspielzeit: DFB-Team verspielt wieder Vorsprung

Der Schlusspunkt in Köln: Kenan Karaman (r.) erzielt in der Nachspielzeit das 3:3.

Der Schlusspunkt in Köln: Kenan Karaman (r.) erzielt in der Nachspielzeit das 3:3. imago images

Bundestrainer Joachim Löw bot mit Leno, Rüdiger und Draxler nur drei Spieler auf, die auch beim 1:1 in der Nations League in der Schweiz in der Anfangself gestanden hatten. Der Gladbacher Neuhaus gab sein Debüt. Mit Neuer, Süle, Kimmich, Goretzka, Gnaby, Klostermann, Halstenberg, Kroos sowie Sané, ter Stegen, Serdar und Gündogan fehlten zahlreiche Akteure verletzt, angeschlagen oder aus Gründen der Belastungssteuerung. Werner musste erkältet passen.

Auch der türkische Coach Senol Günes rotierte im Vergleich zum 0:0 gegen Serbien gleich sechsmal: Statt Celik, Söyüncü, Kabak, Tekdemir, Kökcü und Karaman begannen Sangaré, Demiral, Ayhan, Okay, Karaca und Kilinc.

Draxler trifft zum idealen Zeitpunkt

Viel fehlte nicht und dem deutschen Team wäre ein Start nach Maß in die Partie gelungen. Draxler hatte nach einem von ihm eingeleiteten Spielzug über Henrichs und Waldschmidt, dessen Schuss Günek pariert hatte, ins Tor abgestaubt. Doch der PSG-Akteur war zuvor knapp im Abseits gestanden (7.). Die Türkei wiederum störte das DFB-Team früh und kam schnell selbst zu Chancen: Can blockt einen Schuss von Karaca am Fünfmeterraum gerade noch (11.), Yazici hatte kurz darauf im Strafraum ganz viel Platz, verzog jedoch überhastet deutlich (13.).

Spieler des Spiels
Deutschland

Kai Havertz Mittelfeld

2,5
Spielnote

Bemühen auf beiden Seiten, aber insgesamt eine mehr von Fehlern als von Fähigkeiten geprägte Partie.

4
Tore und Karten

1:0 Draxler (45' +1, Rechtsschuss, Havertz)

1:1 Ozan Tufan (50', Rechtsschuss, Ayhan)

2:1 Neuhaus (58', Linksschuss, Havertz)

2:2 Karaca (67', Rechtsschuss)

3:2 Waldschmidt (81', Linksschuss)

3:3 Karaman (90' +4, Rechtsschuss, Ömür)

Deutschland
Deutschland

Leno 2,5 - Can 3 , R. Koch 4, Rüdiger 4 - Henrichs 3,5, Neuhaus 3 , N. Schulz 4,5 , Brandt 4 , Havertz 2,5 - Waldschmidt 3 , Draxler 3

Türkei
Türkei

Günok 2,5 - Sangaré 4, Ayhan 3 , Demiral 3,5, Kaldirim 3,5 - Okay 3 , Karaca 2,5 , Ozan Tufan 2,5 , Yazici 4 , Kilinc 4 - Enes Ünal 5

Schiedsrichter-Team
Benoit Bastien

Benoit Bastien Frankreich

4
Spielinfo

Stadion

Rhein-Energie-Stadion

Zuschauer

300 (ausverkauft)

Beide Teams überbrückten das Mittelfeld schnell, sodass sich eine - wenngleich nicht auf allerhöchstem Niveau - recht unterhaltsame Partie entwickelte. Im weiteren Verlauf vor der Pause bekam die Löw-Elf das Spiel etwas besser in den Griff. Brandt zwang Keeper Günok ebenso mit einem Distanzschuss zu einer Parade (27.) wie später Waldschmidt (41.). Fast mit dem Halbzeitpfiff ging das deutsche Team in Führung: Brandt und Havertz schalteten blitzschnell um, Draxler nahm schließlich vor dem Strafraum den Ball gut mit und überwand anschließend auch noch Günok abgebrüht zum 1:0 (45.+1).

Waldschmidt kontert Karaca - Karaman setzt Schlusspunkt

Mert Günok (l.), Julian Draxler (M.)

Führungstreffer: Julian Draxler (M.) überwindet Mert Günok (l.). imago images

Nach dem Seitenwechsel erwischte zunächst eigentlich das deutsche Team den besseren Start - doch die Türkei glich nach einem unsauberen Abspiel von Schulz früh aus. Ozan Tufan überwand Leno aus 18 Metern Metern mit einem sehenswerten Schuss ins rechte Toreck (50.). Kurz darauf verhinderte der Arsenal-Keeper gegen Joker Cengiz Ünder einen Rückstand. Insgesamt aber hatte das deutsche Team weiter etwas mehr vom Spiel. Nach einem Doppelpass mit Havertz gelang Debütant Neuhaus aus zentraler Position sein erstes Länderspieltor zum 2:1 (58.).

Da beide Mannschaften vor allem in der Defensive sehr wackelig blieben, ging es auch in der Schlussphase hin und her. In der 67. Minute profitierte die Türkei in Person von Karaca davon, dass Referee Benoit Bastien einen Rempler des Offensivspielers gegen Neuhaus übersah. So konnte Karaca allein auf Leno zulaufen und zum 2:2 einschießen. Doch das deutsche Team ging abermals in Führung. Waldschmidt erzielte aus zentraler Position sein erstes Länderspieltor (81.). Auch Hofmann und Dahoud waren zu diesem Zeitpunkt bereits zu ihren Debüts im DFB-Trikot gekommen.

Einen Vorsprung zu halten, ist derzeit indes nicht die Sache des DFB-Teams - und so gelang dem erstaunlich freistehenden Düsseldorfer Karaman tief in der Nachspielzeit der erneute Ausgleich zum 3:3-Endstand (90.+4).

Für das DFB-Team geht es am Samstag (20.45 Uhr) in der Nations League in Kiew gegen die Ukraine weiter. Die Türkei tritt am Sonntag (20.45 Uhr) in Russland an.

jom

Bilder zur Partie Deutschland - Türkei