17:06 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Bühl
Rechtsschuss
Vorbereitung Magull
Deutschland

17:24 - 24. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Magull
Deutschland

17:42 - 41. Spielminute

Tor 2:0
Magull
Rechtsschuss
Vorbereitung Bühl
Deutschland

18:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Schweiz)
Marti
für Rinast
Schweiz

18:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Schweiz)
Mauron
für Maendly
Schweiz

18:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Schweiz)
Fölmli
für Xhemaili
Schweiz

18:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Dallmann
für Magull
Deutschland

18:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Lattwein
für Däbritz
Deutschland

18:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Anyomi
für Gwinn
Deutschland

18:19 - 61. Spielminute

Tor 3:0
Bühl
Linksschuss
Vorbereitung Oberdorf
Deutschland

18:24 - 66. Spielminute

Tor 4:0
Bühl
Rechtsschuss
Vorbereitung Schüller
Deutschland

18:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Brand
für Bühl
Deutschland

18:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Lohmann
für Oberdorf
Deutschland

18:37 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Popp
für Schüller
Deutschland

18:37 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Schweiz)
Crnogorcevic
für Sow
Schweiz

18:38 - 81. Spielminute

Tor 5:0
Dallmann
Linksschuss
Vorbereitung Brand
Deutschland

18:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Schweiz)
Calligaris
für Bühler
Schweiz

18:47 - 89. Spielminute

Tor 6:0
Brand
Linksschuss
Vorbereitung Dallmann
Deutschland

18:53 - 90. + 5 Spielminute

Tor 7:0
Lohmann
Rechtsschuss
Deutschland

D

SUI

Frauen-Nationalteams Freundschaftsspiele

7:0! Bühl überragt bei gelungener EM-Generalprobe

DFB-Frauen gewinnen klar gegen die Schweiz

7:0! Bühl überragt bei gelungener EM-Generalprobe

Gute Laune: Die DFB-Frauen gewannen das letzte Testspiel vor der EM.

Gute Laune: Die DFB-Frauen gewannen das letzte Testspiel vor der EM. IMAGO/Sports Press Photo

Im letzten Test vor der EM in England (6. bis 31. Juli) ging es für die deutsche Frauen-Nationalelf darum, sich noch einmal auf hohem Niveau zu beweisen. "Wir haben die Schweiz bewusst ausgewählt", hatte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg vor dem Spiel erläutert, "weil sie Qualitäten hat, die uns fordern werden. Sie haben eine ganz tolle Offensive und eine gute körperliche Robustheit."

Magull und Bühl verstehen sich blendend

Von der tollen Offensive der Eidgenossinnen war dann aber nicht viel zu sehen. Die DFB-Frauen waren klar besser, hatten viel Ballbesitz und ließen defensiv nicht viel zu. Offensiv gab es zunächst zwar nicht die Vielzahl an Chancen, doch das war auch nicht nötig, auch weil speziell zwei Spielerinnen überzeugten: In der Anfangsphase schickte Magull Bühl auf die Reise, die durch die Beine von Thalmann traf (6.). Die Torschützin bedankte sich vor der Pause brav und fand im Zentrum Magull, die grätschend auf 2:0 stellte (41.). Eine durchaus verdiente Führung zur Pause für eine eiskalte deutsche Mannschaft.

Es wird sehr deutlich - Bühl brilliert

Auch nach dem Seitenwechsel war Deutschland klar besser, einen ersten Abschluss von Schüller konnte Thalmann noch abwehren (55.). Aber wenig später wurde die Torfrau von einer Flanke oder gar einem Abschlussversuch von Bühl überrascht, der Ball schlug zum 3:0 ein (61.). Ohnehin lief es bei Bühl an diesem Tag richtig rund, denn nach Schüllers Pfostenschuss stand die Stürmerin goldrichtig und staubte zum 4:0 ab (66.).

Spielnote

Das Leistungsgefälle klaffte gegen Ende der Partie immer deutlicher; schön herausgespielte Tore hatten auch mit schwacher Abwehrarbeit zu tun.

2
Tore und Karten

1:0 Bühl (6')

2:0 Magull (41')

Deutschland
Deutschland

Frohms3 - Gwinn2,5 , Hendrich1,5, Hegering2, Rauch3 - Oberdorf2 , Däbritz3 , Magull1,5 , Huth2, Bühl1 - Schüller3,5

Schweiz
Schweiz

Thalmann5,5 - Maritz6, Bühler5 , Kiwic5, Aigbogun5,5 - Sow6 , Maendly4,5 , Xhemaili5 , Reuteler5,5, Rinast5 - Bachmann4

Schiedsrichter-Team

Kirsty Dowle England

3,5
Spielinfo
Stadion Steigerwaldstadion
Zuschauer 5.918

Trotz der bereits hohen Führung blieben die DFB-Frauen hungrig und spielten weiter munter nach vorne - und die eingewechselten Spielerinnen wollten sich natürlich auch noch zeigen. Das gelang auch: Brand fand in der Mitte Dallmann, die zum 5:0 traf (81.). Doch damit immer noch nicht genug, denn Brand, die gerade noch Vorbereiterin gewesen war, markierte selbst aus spitzem Winkel das 6:0 (89.). Torfrau Thalmann sah dabei alles andere als gut aus. Den Schlusspunkt setzte ein weiterer Joker: Lohmann nutzte eine Unstimmigkeit in der Schweizer Defensive zum 7:0 (90.+5).

Somit glückte der letzte Test vor der EM. Richtig ernst wird es für die Deutschland dann ab dem 8. Juli, wenn die Europameisterschaft in England mit der Partie gegen Dänemark startet. In der Gruppe stehen außerdem Spiele gegen Spanien und Finnland an.

mst