Mehr eSport

Deutscher eFootball-Meister bleibt beim FC Augsburg

Keine Kader-Veränderungen

Deutscher eFootball-Meister bleibt beim FC Augsburg

Der FC Augsburg vertraut für die VBL-Saison 2020/21 dem altbekannten Team.

Der FC Augsburg vertraut für die VBL-Saison 2020/21 dem altbekannten Team. FC Augsburg

Bundesligist FC Augsburg geht ohne personelle Veränderungen in die dritte Spielzeit der VBL Club Championship. Sowohl die beiden Brüder Yannic und Philipp Bederke als auch Lukas Rathgeb sowie Christoph Geule streifen erneut das Trikot des FCA über. Die vier FIFA-Spieler traten bereits in beiden vorherigen Spielzeiten für den Verein an - diese Kontinuität ist einzigartig in der Virtual Bundesliga.

Mit ebenjenem Kader belegte der FC Augsburg am Ende der vergangenen Saison den 16. von 22 Plätzen - kein berauschendes Ergebnis, aber ausreichend für die Playoff-Qualifikation. Trotz der durchwachsenden Club Championship blickt der Verein positiv auf die Spielzeit zurück, denn im Einzelwettbewerb der VBL gelang 'yannic0109' der große Coup: Der 20-Jährige setzte sich gegen teils deutlich prominentere Spieler durch, gewann das Grand Final und krönte sich zum deutschen Meister im eFootball. Umso wichtiger war es für den FC Augsburg, Bederke zu halten.

"Mindestens genauso sehr wie der Meistertitel von Yannic Bederke hat uns sein Bekenntnis gefreut, dass er auch weiterhin dem FCA treu bleibt", kommentierte Norbert Schürmann, Vorstandsmitglied bei FCA-Partner LEW, den Verbleib des aufstrebenden FIFA-Profis. Das regionale Energieunternehmen sowie 11teamsports unterstützen den Verein ebenfalls weiter. FCA-Geschäftsführer Michael Ströll sieht dadurch die eigene Strategie im eFootball bestätigt und freut sich auch ein weiteres Jahr in der VBL Club Championship.

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Christian Mittweg