Bundesliga

Valentino Lazaro vor Wechsel zu Borussia Mönchengladbach

Gladbach macht Nägel mit Köpfen beim Wunschkandidaten

Der nächste Rose-Spieler: Lazaro im Anflug

Von Mailand nach Mönchengladbach: Valentino Lazaro.

Von Mailand nach Mönchengladbach: Valentino Lazaro. imago images

Der Vertrag des 24-jährigen Lazaro bei Inter läuft noch bis 2023. Vereinbart wird zunächst eine einjährige Leihe, allerdings inklusive einer Kaufoption, die knapp unter 20 Millionen Euro betragen soll.

Seit geraumer Zeit galten die Fohlen als Favoriten im Rennen um den vielseitigen Profi, auch Bayer Leverkusen hatte ernstes Interesse signalisiert. Nun also macht offensichtlich Borussia das Rennen, "Fohlen hautnah" hatte zuerst über eine Einigung berichtet.

Unter anderem hat sich der begehrte Spieler wohl für Gladbach entschieden mit der Aussicht, in der Champions League zum Zuge zu kommen, aber natürlich war auch wichtig, wer bei der Borussia die sportlichen Geschicke leitet.

Rose und Lazaro kennen sich bestens aus Salzburg

Denn Lazaro und Borussen-Coach Marco Rose kennen sich seit Jahren, von 2011 bis 2017 spielte der in Graz geborene Lazaro bei Red Bull Salzburg, zunächst in der Jugend, dann bei den Profis. Der Österreicher passt also ideal zum Pressing-Fußball, den die Borussen unter Rose zeigen, ist auf vielen Positionen einsetzbar, fußballerisch sehr stark.

Dabei muss sich erst noch herausstellen, auf welcher Position der neue Mann am besten aufgehoben ist bei den Fohlen. Schließlich könnte er durchaus defensiv zum Einsatz kommen, auch etwas offensiver auf der rechten Seite, zusammen mit Landsmann Stefan Lainer - und könnte überdies im Angriff eingesetzt werden. Eine Vielseitigkeit, die Rose enorm schätzt.

Im vergangenen Jahr war Gladbach noch leer ausgegangen

Mit Leipzig-Leihgabe Hannes Wolf hatte Borussia Mönchengladbach bereits den ersten Neuzugang präsentiert, nun kommt also der zweite Spieler, der rein fußballerisch wegen seiner Verbindung zu Rose keine große Eingewöhnungszeit benötigen dürfte. Am Sonntagabend waren noch nicht alle Details geklärt, aber zu erwarten ist, dass Lazaro zeitnah im Gladbacher Trainingscamp auftaucht, das die Mannschaft am Montag bezieht.

Schon vor einem Jahr stand Lazaro bei der Borussia auf dem Zettel, wechselte dann aber für eine Ablöse von 22,5 Millionen Euro von Hertha BSC zu Inter. Zuletzt hatten die Mailänder Lazaro im Januar für ein halbes Jahr an Newcastle United verliehen. Für die Engländer machte er insgesamt 13 Spiele, nun will er in Mönchengladbach wieder durchstarten.

Oliver Bitter

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Bundesligisten