Bundesliga Thema

copy dny

Beben bei Hertha BSC

Der Klinsmann-Rücktritt und die Folgen

  • Am 7. November 2019 beginnt Jürgen Klinsmann seine Arbeit bei Hertha BSC - zunächst als Aufsichtsrat. Er ist einer von vier Vertretern des neuen Investors Tennor um Lars Windhorst im neunköpfigen Kontrollgremium.
  • Am 27. November wird Trainer Ante Covic entlassen, Klinsmann übernimmt zehn Jahre nach dem Ende seiner Amtszeit bei Bayern München wieder einen Bundesligisten, offiziell bis zum Saisonende.
  • Am 11. Februar 2020 tritt Klinsmann völlig überraschend zurück - 76 Tage nach Amtsbeginn als Trainer und per Nachricht auf Facebook.

Timeline

Im Ticker: Wendell geht unter, Boujellab glänzt, Pechvogel Janelt

Klinsmann auch nicht mehr TV-Experte

Tennor will sich von Klinsmann trennen

Rangnick: Anruf bei Preetz

Klinsmanns verstörende Botschaft: Niemand kann's - außer mir

Rangnick-Berater widerspricht Klinsmann

Preetz kontert Klinsmann: "Widerlich und unverschämt"

Klinsmanns große Abrechnung: "Katastrophale Versäumnisse von Preetz"

Özil, Götze, Can: Wen Klinsmann alles wollte

Preetz rechnet mit "vielen Angeboten" für Kovac

Klinsmann bleibt im Abseits - zu Recht

Windhorst: "Klinsmann hat viel Glaubwürdigkeit verloren"

"Unakzeptabler Abgang": Klinsmann nicht mehr Aufsichtsrat

Kovac bleibt Herthas Wunschlösung

Klinsmann auch nicht mehr Aufsichtsrat bei Hertha