2. Bundesliga

Der Kapitän geht von Bord: Bakalorz verlässt Hannover

Einigung auf vorzeitige Vertragsauflösung

Der Kapitän geht von Bord: Bakalorz verlässt Hannover

Abschied aus Hannover: Marvin Bakalorz und 96 gehen getrennte Wege

Abschied aus Hannover: Marvin Bakalorz und 96 gehen getrennte Wege. imago images

Dass sich die Wege von Bakalorz und Hannover 96 trennen werden, stand bereits seit einiger Zeit fest. Bakalorz gehörte zu jenem Quintett, dem mitgeteilt wurde, keine sportlichen Perspektiven mehr zu besitzen. Von diesem Quintett hat Ex-Nationalspieler Ron-Robert Zieler den Verein bereits Richtung 1. FC Köln verlassen. Nun können die Niedersachen auch Bakalorz von der Gehaltsliste streichen.

"Der Klub möchte Dinge verändern und einen anderen Weg beschreiten. Und auch ich hatte das Gefühl, dass ich, wenn ich noch einmal eine neue Herausforderung suchen möchte, das jetzt tun muss. Das haben wir einander gegenseitig sehr offen und ehrlich kommuniziert", wird Bakalorz auf der Vereinswebsite zitiert.

Bakalorz: "Wir gehen im Guten auseinander"

2016 kam der Mittelfeldspieler vom SC Paderborn an die Leine und absolvierte seitdem 107 Pflichtspiele. "Ich habe vier unfassbar ereignisreiche Jahre in Hannover gehabt, gute und weniger gute Zeiten erlebt. Vor allem die allererste Saison mit dem Aufstieg 2017 werde ich sicherlich niemals vergessen", sagte Bakalorz, der bestätigte, dass die Trennung im Einvernehmen erfolgt ist: "Wir hatten einen sehr fairen Austausch und gehen im Guten auseinander."

"Wir sind mit 'Baka' bereits seit Ende der Rückrunde im Austausch", sagte 96-Sportdirektor Gerhard Zuber. "Er hat sich für Hannover 96 immer voll reingehauen. Er ist ein toller Sportsmann und hat als Kapitän gerade in der Coronazeit viele organisatorische Dinge geregelt, die man außen gar nicht mitbekommen hat. Wir danken ihm für alles, was er für Hannover 96 geleistet hat."

Nachdem sich Zieler und Bakalorz verabschiedet haben, bleiben von dem Quintett ohne Perspektive noch der ehemalige Vize-Kapitän Edgar Prib sowie die beiden Verteidiger Felipe und Josip Elez übrig.

jer

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Zweitligisten