Bundesliga

Der Nächste, bitte: FC Turin interessiert sich für Brekalo

Eine Wechselchance für den Wolfsburger?

Der Nächste, bitte: Der FC Turin interessiert sich für Brekalo

Landet er in der Serie A? Wolfsburgs wechselwilliger Josip Brekalo.

Landet er in der Serie A? Wolfsburgs wechselwilliger Josip Brekalo. imago images

"Josip hat den Wunsch geäußert, sich verändern zu wollen." Am Sonntag bestätigte VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke die Wechselabsicht seines Offensivspielers Josip Brekalo, der lieber heute als morgen eine neue sportliche Herausforderung antreten möchte. Der Haken an der Sache: Trotz vieler Gerüchte stand bislang kein ernsthafter Interessent auf der Matte. Und für einen Wechsel, verweist Schmadtke, braucht es nun mal "drei Parteien".

Diese dritte Partei könnte nun aus der Serie A kommen. Nach kicker-Informationen beschäftigt sich der FC Turin mit Brekalo, der in der vergangenen Saison beim VfL auf sieben Tore und drei Vorlagen in 29 Spielen kam, noch bis 2023 unter Vertrag steht. Trainer in Turin ist Brekalos Landsmann Ivan Juric.

15 Millionen Euro plus Boni

Vieles hängt offenbar davon ab, ob Turin-Torjäger und Europameister Andrea Belotti den Klub verlässt und Geld in die Kassen spült. Der VfL fordert dem Vernehmen nach rund 15 Millionen Euro plus Bonuszahlungen für Brekalo, der mit 23 Jahren schließlich noch Entwicklungspotenzial hat - welches er allerdings nicht mehr in Wolfsburg zur Entfaltung bringen möchte.

Thomas Hiete

Das sind die Bundesliga-Sommerneuzugänge 2021/22