eFootball

"Der beste Spieler in FIFA 22": FUT-Hype um Timo Werner

Gold-Karte erfreut sich großer Beliebtheit

"Der beste Spieler in FIFA 22": FUT-Hype um Timo Werner

Timo Werner zählt in der Frühphase der FUT 22-Saison zu den beliebtesten Spielern.

Timo Werner zählt in der Frühphase der FUT 22-Saison zu den beliebtesten Spielern. EA SPORTS

In nur zwei von sechs möglichen Premier-League-Partien stand der Chelsea-Angreifer seit der Verpflichtung von Romelu Lukaku in der Startelf, beim Champions-League-Auftakt gegen Zenit Sankt-Petersburg durfte er überhaupt nicht auf den Rasen. In der Realität durchlebt Timo Werner aktuell eine schwierige Phase, er ist weit davon entfernt, bei den "Blues" gesetzt zu sein.

Während Thomas Tuchel nicht immer Verwendung für den 25-Jährigen findet, bauen zahlreiche FUT 22-Spieler auf ihn. Werners Gold-Karte ist zum Saisonstart eines der beliebtesten Objekte, der deutsche Nationalspieler ist in vielen Mannschaften wiederzufinden. Besonders verwunderlich ist eine gewisse Affinität zu Werner aufgrund seines hohen Tempos nicht, das Ausmaß der Euphorie überrascht jedoch.

Von Abschlussschwächen keine Spur

"Timo Werner ist tatsächlich der beste Spieler in FIFA 22. Er ist eine absolute Maschine und ich werde ihn nie verkaufen", schreibt der bekannte Leaker 'FUTZone' auf Twitter. Content Creator Jack 'Pie' McDermott schließt sich dieser Meinung an: "Ich weiß nicht, wer es wissen muss. Aber Timo Werner ist der beste Spieler in FIFA 22." Gemeinsam zählen 'FUTZone' und McDermott übrigens fast 270.000 Follower.

Zu erklären ist die Qualität Werners nicht mit reinen Statistiken: 91 Punkte für das Tempo, 82 für das Dribbling und 81 für den Schuss sind natürlich attraktiv, der "beste Spieler in FIFA 22" lässt sich darin aber nicht erkennen. Der Chelsea-Profi scheint zum Auftakt in FUT 22 einfach perfekt in die Meta zu passen, von Abschlussschwächen, wie er sie gelegentlich auf dem realen Platz zeigt, ist nichts zu sehen.

"Cheat-Code" - die Kehrseite der Medaille

Nicht alle Fans verfallen ob Werners Überlegenheit jedoch in Jubelstürme. Wer ihn nicht besitzt und gegen ihn antreten muss, könnte schnell gefrustet sein. So wird der DFB-Stürmer in den sozialen Netzwerken auch als "OP" (overpowered) oder "Cheat-Code" bezeichnet. "Ich wusste nicht, dass sich Timo Werner und einige andere Spieler einfach durch meine Defensive teleportieren können", beschwert sich ein User namens 'Tom'.

Auf seine Beliebtheit reagierte natürlich auch der FUT-Transfermarkt: Unter den teuersten Gold-Karten liegt er auf Platz 33, im Ranking nach Overall-Rating taucht der flinke Offensivmann hingegen erst auf dem geteilten 98. Rang auf. Ob sich Werners Dominanz fortsetzen oder er Opfer eines der ersten Patches in FIFA 22 wird, bleibt abzuwarten. Für den Moment allerdings darf sich jeder FUT-Enthusiast freuen, der ihn in sein Team holen kann.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Niklas Aßfalg

Änderungen an der Feinjustierung

FIFA 22: Taktik-Neuerungen im Überblick

alle Videos in der Übersicht