Int. Fußball

"Der alte Sack": Aritz Aduriz und die "Essenz des Fußballs" - Kult-Stürmer geht in seine vorläufig letzte Saison in Bilbao

Kult-Stürmer geht in seine vorläufig letzte Saison in Bilbao

"Der alte Sack": Aduriz und die "Essenz des Fußballs"

Immer weiter: Aritz Aduriz spielt auch 2018/19 leidenschaftlich für Athletic Bilbao.

Immer weiter: Aritz Aduriz spielt auch 2018/19 leidenschaftlich für Athletic Bilbao. Getty Images

Mehr Baske geht wohl kaum: Aritz Aduriz erblickte am 11. Februar 1981 in der Provinz Gipuzkoa in der Hauptstadt Donostia-San Sebastian das Licht der Welt - mitten in der spanischen autonomen Gemeinschaft, dem Baskenland. Was ihm direkt eingeimpft worden war? Natürlich der Fußball!

"Ich habe als Bubi am Strand von San Sebastian gespielt, an der berühmten Playa de la Concha. So mit 12, 13 kam ich dann zu Antiguoko, das bekannt war für seine gut ausgebildeten Trainer und das gute Spiel mit dem Ball. Hier blieb ich bis zum Alter von 18 Jahren und spielte mit Xabi Alonso oder Mikel Arteta. Es war wunderbar", erinnert sich Aduriz aktuell im exklusiven kicker-Interview. "Für uns alle war das eine idyllische Zeit, es war Fußball pur, Leidenschaft pur. Es war die Essenz des Fußballs." Es folgt eine ehrliche Aussage: "Wenn man Profi ist, geht das Pure des Fußballs oft verloren."

Spielersteckbrief Aduriz
Aduriz

Aduriz Aritz

Athletic Bilbao - Vereinsdaten
Athletic Bilbao

Gründungsdatum

01.01.1898

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Trainersteckbrief Berizzo
Berizzo

Berizzo Eduardo

Aduriz: "Der Athletic Club ist ein Teil von mir"

Attribute wie Leidenschaft oder Lust kann man Profi Aduriz aber keineswegs absprechen: Der inzwischen 37-jährige Stürmer zeigt sich nach wie vor hungrig auf Tore, von denen er in seiner langen Karriere allein in La Liga schon deren 155 in 409 Ligaspielen vorweist. Oder fünf in 17 Champions-League-Partien. Oder 26 in 39 Europa-League-Einsätzen inklusive dem Titel des Torschützenkönigs 2015/16 sowie 2017/18. Oder, oder, oder.

Dass der Routinier, der einst im Herbst 2002 unter einem gewissen Trainer Jupp Heynckes debütierte ("Er verlangte viel, aber Heynckes hatte immer ein Ohr für mich"), außerdem in seinem vorerst letzten Vertragsjahr weiter als Schlüsselspieler vorangeht, verwundert kaum. Auch ihn selbst nicht: "Ich kann helfen. Der Athletic Club ist mein Klub, ein Teil von mir. Ich fühle mich hier an meinem Ort, zufrieden mit mir und der Welt."

Daran konnten beim Angreifer auch Jahre bei anderen Klubs im Grunde nie etwas ändern: Nach seinen ersten Athletic-Jahren (2002-2008 inklusive Leihen zu Burgos und Valladolid) war Aduriz einst zu RCD Mallorca (2008-2010) und später zum FC Valencia (2010-2012) gewechselt, ehe erst im Anschluss seine Rückkehr zum Athletic Club bevorstand. Dabei wollte er eigentlich nie weg: "Ich verließ Bilbao fast weinend. Aber ich musste gehen. Aus wirtschaftlichen Gründen - und weil der Trainer auf Fernando Llorente setzte. Es war ein wenig traumatisch für mich. Aber ich fühlte mich dann in Mallorca sehr wohl, lernte die Insel und den Fußball dort lieben. Es wurden wundervolle Jahre."

Aritz Aduriz

Mit 19 Jahren begann Aritz Aduriz' bis heute erfolgreiche Zeit bei Athletic Bilbao. Getty Images

Wundervoll soll auch sein Karriere-Kehraus werden - am besten mit einem der seltenen Titel: "Es ist noch manches offen: persönlich, aber auch, einen weiteren Titel mit dem Athletic Club zu gewinnen. Auch wenn das sehr, sehr schwierig ist. Aber 2015 gewannen wir gegen Barça auch den Supercup."

Der Athletic Club ist einzigartig. Diese Philosophie macht einen ganz speziellen Verein aus uns.

Aritz Aduriz über seinen Herzensverein

Dass Aduriz nach seinem Karriereende weiter im Klub eingebunden werden dürfte, steht voraussichtlich außer Frage. Ratschläge in modernen Fußballzeiten hat der Publikumsliebling schon jetzt parat: "Der Fußball ist heute mehr Geschäft denn Tradition. Immer mehr Geld, meist für die eh führenden Klubs. Daher wird es für Vereine wie uns immer schwieriger. Gerade mit unserer Philosophie. Aber das heißt nicht, dass wir nicht stets den Traum haben, wieder nach vorne zu kommen (Rang 16 in der vergangenen Saison; Anm.d.Red.)." Müsse man deswegen vom Plan abweichen, nur baskisch-stämmige Profis zu verpflichten? Nein! "Der Athletic Club ist einzigartig. Diese Philosophie macht einen ganz speziellen Verein aus uns. Gerade deshalb sollte der Klub daran festhalten - zumal das für eine ganz spezielle Bindung zwischen Spielern, Fans und Klub sorgt."

Ein Tor mit 35 Jahren und 275 Tagen

Über etwas anderes - und zwar über die Tatsache, einst mit 35 Jahren und 275 Tagen zum ältesten Torschützen aller Zeiten in der spanischen Nationalmannschaft aufgestiegen zu sein, freut sich Aduriz (13 Länderspiele insgesamt) derweil ganz besonders: "Der alte Sack in der Torjägerliste, der bin ich. Eine lustige Bestmarke."

Offiziell startet die neue La-Liga-Spielzeit für Aritz Aduriz und Athletic Bilbao am kommenden Montag (22 Uhr) mit einem Heimspiel gegen CD Leganes. Diese Partie wie sämtliche Spiele aus Spaniens Oberhaus rund um Meister Barcelona, Herausforderer Real Madrid oder Rivale Atletico sehen Sie live und auf Abruf bei DAZN. Starten Sie hier ihren Gratismonat !

mag/Jörg Wolfrum

"La Liga": Die Deutschen mit den meisten Einsätzen