eFootball

'Denis' fährt zum FIFAe World Cup – 'Umut' bleibt daheim

Ergebnisse der Deutschen am zweiten Play-off-Tag

'Denis' fährt zum FIFAe World Cup – 'Umut' bleibt daheim

Denis 'Denis' Müller ist bester deutscher PlayStation-Spieler bei den europäischen Play-offs. – © Leno e-sports/EA SPORTS

Denis 'Denis' Müller ist bester deutscher PlayStation-Spieler bei den europäischen Play-offs. – © Leno e-sports/EA SPORTS

Es ist vollbracht: Denis 'Denis' Müller hat sich bei den europäischen PlayStation-Play-offs einen der neun zu vergebenen Plätze beim FIFAe World Cup (FeWC) gesichert. In der K.o.-Phase am Samstag gewann der deutsche Emporkömmling alle drei Begegnungen und qualifizierte sich somit vergleichsweise stressfrei – eine Niederlage darf sich im Turnier jeder Spieler leisten. Nervenstärke war dennoch erforderlich: 'Obrun2002' und 'Levi de Weerd' bezwang 'Denis' jeweils erst im Elfmeterschießen, gegen 'Dani' musste er einen anfänglichen Rückstand in ein 6:4 drehen.

Für den Spieler von Bernd Lenos eSport-Team geht es am Sonntag im Upper-Bracket-Halbfinale gegen den Franzosen 'Fouma' weiter. Er hat somit noch die Chance auf den Gesamtsieg und 100.000 US-Dollar – kein schlechter Bonus neben der FeWC-Qualifikation. Mit ihm konkurrieren 'Fouma', 'DPeixoto7', 'Neat', 'Dani', 'AndoniiPM', 'Ustun' und 'Oliboli'. Als beste acht Spieler der Play-offs haben sie ebenfalls ihren Platz beim FeWC sicher.

Umut 'Umut' Gültekin verpasste am Samstag indes die Weltmeisterschaft. Nach einem ersten 4:3-Sieg gegen 'JRA', verlor er mit 1:3 gegen 'Ustun' und rutschte ins Lower-Bracket. Dort gewann er 5:2 gegen 'Danipitbull', bevor er sich mit einem knappen 2:3 gegen 'AndoniiPM' aus den Play-offs verabschiedete. Danach ließ der Profi von RB Leipzig auf Twitter ein wenig Dampf ab: Das Spiel hätte ihn "verarscht", so seine Einschätzung.

Tragisch ist das Aus für den amtierenden deutschen Meister in jedem Fall. Hinter 'Umut' liegt eine herausragende Saison auf nationaler Ebene, international war ihm derselbe Erfolg aber nicht beschert. Noch kann sich das aber ändern, denn Ende August hat der 18-Jährige beim FIFAe Nations Cup erneut die Chance, einen Titel einzufahren.

'MoAuba' noch im Rennen

Neben 'Umut' und 'Denis' trat auch Mohammed 'MoAuba' Harkous am Samstag an. Ähnlich wie Gültekin fiel er in der zweiten Begegnung ins Lower-Bracket. Dort konnte er 'Unsal' mit 5:4 und 'Levi de Weerd' mit 6:2 besiegen. Gegen 'Oliboli' verpasste der Deutsche zwar die direkte FeWC-Qualifikation – 3:4 der Endstand –, noch bleibt ihm aber eine Chance. Er hat die K.o.-Phase lange genug überlebt, um im Mini-Turnier um das neunte Ticket antreten zu dürfen. Gewinnt Harkous am Sonntag zuerst gegen 'Gravesen' und danach gegen den Sieger der Partie zwischen 'Tom' und 'Roberts', fährt er zur Weltmeisterschaft.

Obwohl alle drei Konkurrenten renommierte Spieler sind und 'MoAuba' diese Saison nur selten glänzte, ist ihm ein Erfolg zuzutrauen. Ergebnisse wie das 6:2 gegen de Weerd oder das 7:2 gegen 'Mert' in der ersten K.o.-Runde zeugen von starker Form. Zudem scheint Harkous auch mental gut drauf zu sein. Kurz nach seiner Niederlage gegen 'Oliboli' schrieb er bereits selbstbewusst: "Morgen hole ich mir den WM-Platz." Die Übertragung von EA SPORTS beginnt am Sonntag um 16 Uhr. Neben dem Mini-Turnier um den letzten FeWC-Platz spielen 'Denis' und die sieben anderen Qualifikanten um den Turniersieg.

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Christian Mittweg

FIFA 21: Das sind die besten Deutschen in FUT