eFootball

Denis 'Denis' Müller: "Ich will so viele Titel wie möglich gewinnen"

eSport-Talent im Gespräch

Denis 'Denis' Müller: "Ich will so viele Titel wie möglich gewinnen"

Denis Müller blickt auf eine aufregende Saison zurück - und startet nun als Vollzeitprofi.

Denis Müller blickt auf eine aufregende Saison zurück - und startet nun als Vollzeitprofi. Denis Müller

Denis 'Denis' Müller hat in der letzten Saison viele Blicke auf sich gezogen. Der 19-jährige Profi wurde mit dem 1. FC Heidenheim VBL-Klubmeister 20/21 und sollte als einer der wenigen deutschen Teilnehmer zum FIFAe World Cup fahren.

Diese FIFA-WM wurde jedoch abgesagt. Hierfür hatte Müller "keine Worte", schrieb er auf Twitter. Die Enttäuschung über den fehlenden großen Abschluss seiner Durchbruchsasion war zu spüren.

"Wenn das Spiel neu erscheint, verbringt man schon 10-12 Stunden am Tag um FIFA so gut wie möglich kennenlernen." 

Denis 'Denis' Müller

Nun hat 'Denis' angekündigt, dass er den 1. FC Heidenheim und seine Organisation Leno Esports verlassen wird. Wohin es den Aufsteiger als nächstes hinziehen wird, ist noch unklar. kicker eSport hat letzte Woche, bevor diese Entscheidung bekannt war, mit 'Denis' über die kommende Saison gesprochen.

Fokus auf die eSport-Karriere

Müller machte deutlich, dass er nach der WM-Absage schnell mit FIFA 21 abgeschlossen hatte: "Aktuell spiele ich gar kein FIFA 21 mehr." Stattdessen sei sein Blick schon auf die kommende Saison gerichtet.

Um seine starken Leistungen zu bestätigen, wolle er sich nun vollends auf seine eSport-Karriere konzentrieren. Dies war bis heute keine Selbstverständlichkeit: "Bis vor paar Monaten ging ich noch zur Schule, da war es natürlich etwas stressig beides so gut wie möglich zu absolvieren."

In Zukunft soll das aber anders werden, da Müller "das ab FIFA 22 Vollzeit machen" und sich "voll und ganz darauf konzentrieren" kann und möchte. Damit spielte er wohl auch schon auf seinen bevorstehenden Vereinswechsel an.

Einer der besten eSportler des Landes und der Welt zu werden - und das scheint Müllers Anspruch zu sein - erfordert viel Zeit und Arbeit. Besonders die Vorbereitung auf einen neuen FIFA-Teil ist intensiv:

"Wenn das Spiel neu erscheint, verbringt man schon 10-12 Stunden am Tag um FIFA so gut wie möglich kennenlernen und anderen voraus zu sein."

Motiviert für FIFA 22 und die neue Saison

Ob Müller auch bei seiner neuen Station an seinem Erfolg anschließen kann, daran gibt es für ihn keinen Zweifel: "Angst spüre ich nicht." Auch was das neue Spiel betrifft, zeigt er sich selbstbewusst:

"Wenn man das Spiel so viel wie möglich spielt und alles herausfindet, dann kann man nur gut in dem Spiel sein. Zumindest, wenn man bereit ist, sich neu anzupassen und zu grinden."

Dementsprechend kann der junge Profi es auch "kaum abwarten, bis es endlich losgeht" mit FIFA 22 - und seinem neuen Verein.

Mehr zum Thema

Nach der starken letzten Saison sind dementsprechend auch Müllers Ambitionen hoch angesetzt: "Meine Ziele sind natürlich, an das letzte Jahr anzuknüpfen. Ich will so viele Titel wie möglich gewinnen - das ist mir persönlich als ehrgeiziger Spieler sehr wichtig."

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame

Faris Delalic

Varianten und Effekte

FIFA 21: Die Perfektion der Kurzpässe

alle Videos in der Übersicht