Atlas Delmenhorst

Atlas Delmenhorst
Innenverteidiger Kristian Taag kommt aus Koblenz Nach dem Abgang von Kostadin Velkov verpflichtet Nord-Regionalligist SV Atlas Delmenhorst einen neuen Innenverteidiger. Der 21-jährige Kristian Taag kommt ablösefrei von Rot-Weiß Koblenz aus der Regionalliga Südwest an die Delme. Sportlicher Leiter Bastian Fuhrken ist überzeugt, dass Kristian Taag die Mannschaft des SV Atlas bereichern wird: “Kristian bringt eine positive Aggressivität in seinen Aktionen mit, die wir dringend benötigen. Er verkörpert den puren Willen ein Spiel zu gewinnen.” Der 1,88 m große Defensivspezialist sammelte vor seiner Station in Koblenz bereits Erfahrung in der Regionalliga Nordost beim BFC Dynamo in Berlin und wurde zwischen 2015 und 2018 im Leistungszentrum des SV Werder Bremen ausgebildet. Damit bringt ein Gesamtpaket ein, dass Atlas-Trainer Key Riebau überzeugt: “Wir freuen uns, das Kristian den Weg zu uns gefunden hat. Wir haben einen jungen, hungrigen und ehrgeizigen Spieler dazugewonnen, der uns mit seinen Qualitäten sofort weiterhelfen wird. In den Gesprächen hat man gleich gemerkt, dass er für die kommenden Aufgaben brennt und sich schnell mit dem Verein identifizieren wird." Der gebürtige Hamelner unterschrieb am Freitagnachmittag einen Vertrag bis zum Ende dieser Saison mit einer Option zur Verlängerung. “Damit haben alle Beteiligten eine vernünftige Lösung gefunden,” erklärt Bastian Fuhrken, “denn wir wissen ja im Augenblick gar nicht, wie und wann es mit dieser Spielzeit weitergehen wird. Aber ich bin guten Mutes, dass wir Kristian auch über diese Saison hinaus in Delmenhorst sehen werden.” Kristian Taag freut sich in seine norddeutsche Heimat zurückzukehren und kann es kaum erwarten die Ärmel hochzukrempeln: “Ich möchte hier mit anpacken unser großes gemeinsames Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen und dabei auf dem Platz durch meine Art Fußball zu spielen vorweggehen. Jetzt ist harte Arbeit, Disziplin & Mentalität gefragt und ich brenne darauf, auf den Platz zurückzukehren, hoffentlich möglichst bald auch wieder gemeinsam mit dem großartigen Publikum im Rücken, von dem ich schon viel gehört habe.” Die Eingewöhnung dürfte dem Zugang nicht schwer fallen. “In den Gesprächen mit der sportlichen Führung wurde mir schnell klar”, sagt Taag, “dass ich hier mit offenen Armen empfangen werde. Die Werte, die bei Atlas gelebt werden, passen sehr gut mit meinen Werten überein.” Zudem arbeiten für die Blau-Gelben mit Benno Urbainski, Tobias Duffner und Teamarzt Dr Heitmann einige Bekannte aus seiner Zeit am Osterdeich. Herzlich willkommen Kristian! Kristian Taag Faktencheck Alter: 21 Jahre Geboren am: 19.11.1999 in Hameln Größe: 1,88 m Position: IV, DM Rückennummer: 3 Vereinslaufbahn: 20/21 Rot-Weiß Koblenz 19/20 BFC Dynamo 18/19 Chemnitzer FC 15-18 SV Werder Bremen 14/15 Hannover 96 13/14 TSV Havelse Bis 2013 HSC/BW Tündern Regionalliga Nordost und Südwest: 25 Spiele / 0 Tore U 19 Bundesliga Nord/Nordost: 31 Spiele / 1 Tor U 17 Bundesliga Nord/Nordost: 22 Spiele / 1 Tor #wirfürdelmenhorst #moinkristian #tagtaag #abwehrrecke #regionaliga #blaugelb #richtigeflex

Atlas Delmenhorst

Atlas Delmenhorst
Torwart Malte Seemann löst Kontrakt beim SV Atlas auf Das neue Jahr ist noch nicht ganz gestartet, da müssen wir eine weitere Vertragsauflösung bekannt geben. Unser Torwart Malte Seemann will auf das Spielfeld zurück und sucht eine neue Herausforderung. Sportlicher Leiter Bastian Fuhrken dazu: „Malte hat den Konkurrenzkampf angenommen. Er hat mit seinen Spielen in der Oberliga einen entscheidenden Anteil am Aufstieg in die Regionalliga. Besonders bei seinen grandiosen Paraden gegen SC Spelle-Venhaus und VfV Hildesheim in der letzten Saison hat er gezeigt was er kann. Wir haben im September schon über seine Situation gesprochen und weitere Gespräche auf den Winter vertagt. Wir waren vorbereitet auf diese Situation, da Malte nicht zufrieden ist. Er möchte auf dem Feld stehen und seiner Entscheidung möchten wir nicht im Weg stehen.“ Die Entscheidung ist von beiden Seiten nachvollziehbar, aber alles andere als leicht gefallen. Fuhrken: „Für beide Seiten ist die Vertragsauflösung keine leichte Entscheidung. Malte hat sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt. Malte ist ein feiner Typ und der Verein wünscht ihm für seinen weiteren Weg alles Gute. Auch er wird sicherlich zurück in unser Wohnzimmer kommen, da wir uns immer sehr gut verstanden.“ Malte Seemann, der in den letzten anderthalb Jahren auf sechs Liga-Einsätze und 540 Minuten kam, bedankt sich deutlich: „Liebe Atlas Familie, es war eine tolle Zeit in Düsternort. Ich bedanke mich für die schöne, aber leider kurze Zeit, bei jedem von euch. Ich habe sportlich, aber vor allem auch menschlich, viel mitnehmen dürfen. Viele tolle Menschen durfte ich kennenlernen, die rund um den Verein mehr als nur 100% Einsatz und Leidenschaft geben und genau diese Menschen machen den Verein zu etwas ganz besonderem. Ich werde die Rückrunde der Regionalliga Nord beobachten und der Mannschaft die Daumen drücken, dass sie auch in der kommenden Saison in dieser Liga spielt. Verdient hat sie es! Ich werde Atlas immer in guter Erinnerung behalten.“ #wirfürdelmenhorst #seemanngehtvonbord #danke #vielerfolgweiterhin #schlussmann #malte #sehenuns

Atlas Delmenhorst

Atlas Delmenhorst
Marvin Osei verlässt den SV Atlas Publikumsliebling Marvin Osei verlässt den SV Atlas. Er bestritt im blau-gelben Trikot 43 Ligaspiele (2.079 Spielminuten / 5 Tore) und zudem zahllreiche Einsätze im NFV-Pokalwettbewerb, sowie ein Spiel im DFB-Pokal. Osei, der Spaßmacher im Team, trat zwischen den Jahren an den Verein heran und bat um Auflösung seines Vertrags aus rein persönlichen Gründen. Sportlicher Leiter Bastian Fuhrken kam dem Wunsch nach: „Marvin ist ein sehr positiver Mensch, der für jede Mannschaft eine Bereicherung ist. Wir bedanken uns bei Marvin für seinen Einsatz in der Mannschaft und auch für alles andere rund um den Verein.“ Der Abgang ging Fuhrken nicht ganz leicht von der Hand: „Wenn ein Delmenhorster Junge die Mannschaft verlässt, dann tut es besonders weh. Es ist eins unserer Ziele, die besten Delmenhorster beim SV Atlas spielen zu sehen. Marvin weiß, dass für ihn immer die Tür offen steht.“ Der Offensivfachmann Marvin Osei schließt das Kapitel dann auch nicht komplett ab und sagt: „Leider geht der Weg mit dem SV Atlas und mir erst einmal zu Ende.“ Dass ihm diese Entscheidung nicht leicht fiel, führt er wie folgt aus: „Für mich ist es ein sehr emotionaler Abschied, mir bedeutet der Fußball und der Verein sehr viel. Es war ein langer Weg, den ich bis hierhin geschafft habe und darauf bin ich persönlich sehr stolz. Ich danke Bastian Fuhrken für sein Vertrauen in den letzten Jahren. Das Pokalfinale war das absolute Highlight, toll, was der Verein da auf die Beine gestellt hat. Dann sogar mein erstes Livespiel im Fernsehen. Das Jahrhundertspiel als Heimspiel vor ausverkauftem Weserstadion gegen Werder Bremen. Danke Atlas, dass ich meine Träume mit euch verwirklichen konnte.“ An die Fans wendet sich Osei persönlich: „Liebe Fans, ihr habt mir sehr viel Freude bereitet. Eure Stimmung ist überragend gewesen, ich werde es vermissen vor über 1.000 Zuschauern jedes Heimspiel aufzulaufen. Auch ihr werdet immer einen Platz in meinem Herzen finden. Danke liebe Atlas Familie für die tolle Zeit!“ Bastian Fuhrken, der trotz Spielpause und Pandemie durchgehend mit dem Verein und der Kaderplanung beschäftigt ist, wünscht Osei im Namen des Vereins für die kommenden Aufgaben viel Erfolg: „Wir wünschen Marvin alles Gute. Ich bin mir sicher, dass wir uns nicht aus den Augen verlieren werden. Seine Persönlichkeit wird uns im Team sehr fehlen.“ Wir sagen Danke Marvin. #wirfürdelmenhorst #regionalliga #dankemarvin #spassmacherosei #türistoffen #lichtistan

Atlas Delmenhorst

Atlas Delmenhorst
SV Atlas verpflichtet neuen Torwart – Rico Sygo kommt aus Klagenfurt Auch wenn die Liga ruht, ist Nord-Regionalligist SV Atlas Delmenhorst aktiv. Mit Rico Sygo wurde ein neuer Torhüter verpflichtet. Der 24-jährige gebürtige Bremer kommt von Austria Klagenfurt aus der 2. Liga Österreichs und Atlas-Trainer Key Riebau ist sich sicher: „Rico wird den Konkurrenzkampf im Tor ordentlich anheizen. Wir haben uns dazu entschieden neue Impulse zu setzen und dies auch auf der Torhüterposition. Wir freuen uns sehr, dass sich Rico für uns entschieden hat. Er ist ein super ehrgeiziger, zudem intelligenter und sympathischer Torwart.“ Sygo hat seinen bis Saisonende datierten Vertrag mit den Kärntnern vorzeitig aufgelöst, die Violetten vom Wörthersee zeigten Verständnis für den Wunsch des 1,89 m großen Keepers wieder in seine Heimatregion zurückzukehren. Bastian Fuhrken, Vorstand und Kaderplaner des SV Atlas, war dem Neuzugang bereits länger auf der Spur: „Wir hatten uns im Sommer schon kurz mit der Personalie Rico Sygo beschäftigt, haben seinen Werdegang dann in Klagenfurt verfolgt, letzte Woche Donnerstag habe ich dann von seinem Plan, in die Heimat zurückzukehren, gehört und Kontakt aufgenommen. In unserem Gespräch waren wir uns dann sofort einig.“ Für Rico Sygo ist die Regionalliga Nord kein unbekanntes Pflaster. Vor seinem Wechsel nach Österreich stand er für Schwarz-Weiß Rehden in der Saison 18/19 als Nr.1 im Tor, kassierte in 30 Spielen nur 37 Gegentore. Den SV Atlas verfolgt der Management-Student schon einige Zeit sehr interessiert: „Was hier in den letzten Jahren geschaffen wurde, ist enorm. Ich habe schon länger mit einem Wechsel zu Atlas geliebäugelt und bin froh, dass es jetzt schon zum Winter geklappt hat. Mit den Fans und der Leidenschaft, mit der die Verantwortlichen bei der Sache sind, bin ich mir sicher, dass wir die Klasse halten werden.“ Auch wenn Sygo bei Austria Klagenfurt in dieser Saison nur 5 Spiele bestritt, konnte er bei seiner ersten Profistation wertvolle Erfahrung sammeln. Die möchte er möglichst bald beim SV Atlas einbringen. Dabei liegt er mit Trainer Key Riebau auf einer Wellenlänge, der der Fortsetzung der Saison entgegenfiebert: „Sobald Corona es zulässt, brennen wir darauf uns Punkt für Punkt hinten raus zu arbeiten.“ Faktencheck Rico Sygo Geboren: 15.03.1996 in Bremen Größe: 1,89 m Position: Torwart, Linksfuß Vertrag bis 30.06.2022 Stationen FC Oberneuland bis U17, SC Weyhe (13/14), SC Borgfeld (14-18, Aufstieg in die Oberliga), BSV Schwarz-Weiß Rehden (18/19), Austria Klagenfurt (7.19-12.20) Bild: SV Atlas