Bundesliga

"Das würde den deutschen Fußball ordentlich durcheinanderwirbeln"

RB-Leipzig-Boss Mintzlaff exklusiv

"Das würde den deutschen Fußball ordentlich durcheinanderwirbeln"

"Wir planen im Kalenderjahr 2020 mit Mindereinnahmen von etwa 30 Millionen Euro": Oliver Mintzlaff.

"Wir planen im Kalenderjahr 2020 mit Mindereinnahmen von etwa 30 Millionen Euro": Oliver Mintzlaff. imago images

RB Leipzig hatte in diesem Jahr 25 neue Stellen geplant, am Ende aber nur eine einzige auch besetzt - es ist nur ein Hinweis darauf, dass die Corona-Krise trotz des potenten Geldgebers auch an den Leipzigern nicht spurlos vorbeigeht.

"Wir planen im Kalenderjahr 2020 mit Mindereinnahmen von etwa 30 Millionen Euro und kalkulieren in unserer Budgetplanung für 2021 mit einer ähnlichen Größenordnung", sagt Geschäftsführer Oliver Mintzlaff im großen kicker-Interview. "Das beschränkt uns in der Umsetzung unserer ursprünglichen Planungen."

"Für den Profifußball wäre eine weitere Unterbrechung fatal"

Sollte es noch einmal zu einem großen Lockdown kommen, macht sich Mintzlaff aber um die ganze Bundesliga Sorgen. "Natürlich steht die Gesundheit an erster Stelle, und viele Menschen kämpfen um ihre berufliche Existenz. Aber auch für den Profifußball wäre eine weitere Unterbrechung fatal."

Konkret: "Aufgrund der vielen englischen Wochen, die der Spielplan jetzt schon vorsieht, könnten wir die Spiele wahrscheinlich gar nicht mehr alle nachholen. Die Folge wäre eine massive Reduktion der TV-Einnahmen, die etliche Klubs in eine wirtschaftliche Schieflage brächte. Das würde den deutschen Fußball ordentlich durcheinanderwirbeln."

Weniger Fans nach der Corona-Krise? "Das wäre tragisch und traurig!"

Doch auch wenn die Pandemie eines Tages überstanden sein sollte, mahnt Mintzlaff Veränderungen im Fußball an. Zu sagen, "jetzt sind wir mit zwei blauen Augen davongekommen und machen einfach weiter, als wäre nichts gewesen", wäre "mit Sicherheit ein Fehler", so der 45-Jährige. "Da würde sich der Fußball auch eine große Chance nehmen."

Grundsätzlich macht sich Mintzlaff Sorgen, dass die Fans nicht gleich wieder in die Stadien strömen könnten, dass "das Virus die Gesellschaft so sehr verändert hat, dass wir vielleicht gar nicht mehr auf das Ausgangsniveau zurückkommen. Das wäre tragisch und traurig!" Sein Appell: "Wir alle müssen uns der aktuell zu beobachtenden Entfremdung von unserem Sport stellen, sowohl wir in der Bundesliga als auch die Nationalmannschaft."

Mintzlaff über den Gehaltsverzicht bei RB Leipzig, das G15-Treffen, seine Zukunft und die von Julian Nagelsmann: Das große Interview lesen Sie am Montag im kicker - hier auch als e-Magazine.

jpe

kicker.tv Trainerstimmen

Enttäuschung, Nackenschlag, Tatortvergleich - Die Bundesliga zum DFB-Debakel

alle Videos in der Übersicht