Qualifikation

"Das bedeutet ihm alles": Bale und seine zwei Gesichter

Offensivmann erzielt Doppelpack für das Nationalteam

"Das bedeutet ihm alles": Bale und seine zwei Gesichter

Matchwinner mit einem Doppelpack: Gareth Bale.

Matchwinner mit einem Doppelpack: Gareth Bale. Getty Images

Sein Vertrag bei Real Madrid läuft im Sommer aus und wird nicht verlängert. Bei den Königlichen spielt Gareth Bale überhaupt keine Rolle mehr, kam in dieser Saison nur viermal in der Liga zum Einsatz, zuletzt Mitte Februar. Die Beziehung zwischen dem 32-Jährigen und Madrid ist schon lange keine gute geschweige denn erfolgreiche mehr. 

In der Nationalmannschaft ist das gänzlich anders. Dort ist Bale wichtig, dort liefert Bale ab, dort führt Bale das Team als Kapitän aufs Feld - und dort fühlt er sich so richtig wohl. "Für sein Land zu spielen, bedeutet ihm alles. Wir sind sehr dankbar, ihn bei uns zu haben", sagte Teamkollege Aaron Ramsey am Donnerstagabend. 

Zuvor hatte Bale quasi im Alleingang dafür gesorgt, dass Wales mit 2:1 gegen Österreich gewann. In der ersten Hälfte setzte der Offensivmann einen Freistoß sehenswert ins rechte obere Eck, nach der Pause zeigte der Madrilene wieder seinen feinen linken Fuß und erhöhte auf 2:0. "Ich habe seit einer Weile nicht getroffen. Es war cool, den Ball reingehen zu sehen, sodass wir einen guten Start erwischt haben", sagte der Kapitän bei "Sky Sports". 

"Es ist erst die halbe Arbeit getan"

"Es war ein sehr wichtiges Spiel. Wir wussten, wie groß das Spiel ist und dass wir abliefern müssen", fügte der Matchwinner an und ging mit bestem Beispiel voran. Ganz zu Ende spielen konnte Bale nicht, er wurde kurz vor Schluss ausgewechselt und durch Chris Mepham ersetzt. "Ich hatte Krämpfe am Ende, aber ich habe alles für dieses Land gegeben. Wir alle tun das. Wir können das heute genießen. Aber es ist erst die halbe Arbeit getan, wir haben noch ein hartes Spiel gegen Schottland oder die Ukraine vor uns", weiß der Linksfuß. Wann diese Partie stattfindet, ist noch offen, denn das Spiel zwischen Schottland und der Ukraine wurde auf Mitte Juni verlegt. 

Diese Teams sind für die WM 2022 qualifiziert

mst