Bundesliga

Darum ist ein Kane-Transfer in diesem Sommer nicht umsetzbar

Bayern-Bosse erwarten Lewandowski zurück an der Säbener Straße

Darum ist ein Kane-Transfer in diesem Sommer nicht umsetzbar

Der englische Nationalspieler Harry Kane steht weit oben auf Bayerns Liste.

Der englische Nationalspieler Harry Kane steht weit oben auf Bayerns Liste. IMAGO/Sportimage

Die Causa Robert Lewandowski wird in dieser Woche richtig spannend. Am Dienstag erwarten die Bayern-Verantwortlichen den Weltfußballer zu den obligatorischen medizinischen Untersuchungen zurück an der Säbener Straße. Am 13. Juli soll der Stürmer dann wieder mit der Mannschaft trainieren. Stand jetzt gehen die Münchner Entscheider davon aus, dass Lewandowski da sein und nicht streiken wird. Alles andere wäre, so heißt es, eine Überraschung, die nicht zur Berufsauffassung des Polen passen würde.

Allerdings weiß niemand, wie sich Lewandowski verhalten wird. Mit einer Null-Bock-Mentalität oder professionell wie eh und je? Und wie nehmen ihn die Mitspieler auf, die in den vergangenen Wochen ja auch die Aussagen und das Theater verfolgt haben?

Wird sich Bayern mit Barcelona einig?

Klar ist: Lewandowski will zum FC Barcelona. Beim FC Bayern sind sich die in die täglichen Prozesse Eingeweihten nicht komplett einig, ob er nun bleiben soll oder ob sie ihm bei einer entsprechenden Ablösesumme die Freigabe erteilen. Eine Saison ohne echte Neun ist prinzipiell nicht gewünscht. Und doch könnte dieser Fall eintreten. Nur logisch also, dass sich die Bayern schon mit potenziellen Nachfolgern für Lewandowski beschäftigen.

Kane würde in diesem Sommer von der Tottenham-Führung keine Freigabe erhalten

Der kicker hatte am Sonntag exklusiv berichtet, dass die Münchner Verantwortlichen Harry Kane (28) im Blick haben. Eine Verpflichtung des Stürmers von Tottenham Hotspur, wo sein Vertrag bis 2024 läuft, aber ist in dieser Sommer-Transferperiode schwer umsetzbar. Zum einen aufgrund der finanziellen Aspekte - das Paket Kane würde wohl rund 100 Millionen Euro kosten. Selbst, wenn der FCB noch Spieler abgeben und damit Einkünfte generieren sollte, wäre das Budget vermutlich zu knapp. Zum anderen soll Kane nach kicker-Informationen in diesem Sommer von der Tottenham-Führung auch keine Freigabe erhalten.

Saison 2001/02: Seuchen- oder Traumsaison?
01. August 202251:48 Minuten

Saison 2001/02: Seuchen- oder Traumsaison?

Zum Abschluss der ersten Serie biegt "kicker History" ins 21. Jahrhundert ab, in dem der FC St. Pauli sein Jahrhundertspiel womöglich schon ziemlich zeitig spielte. Und einen wahren Verkaufsschlager auf den Markt brachte. Eine noch mal deutlich spektakulärere Saison legte Bayer 04 Leverkusen hin, wie sich Jens Nowotny erinnert. Doch das Ende einer außergewöhnlichen Spielzeit war bittersüß - von einem solchen kann auch Jürgen Kohler berichten.

weitere Podcasts

Heiß könnte die Thematik für die Saison 2023/24 werden

Heißt: Das Thema Kane wird - Stand jetzt - wohl erst für die Saison 2023/24 so richtig heiß. Sollte Lewandowski doch noch sein letztes Vertragsjahr beim Rekordmeister erfüllen, wäre es ein idealer Zeitpunkt. Sollten sich Bayern und Barcelona jedoch zeitnah auf eine Ablösesumme einigen können, bräuchten die Münchner kurzfristigen Ersatz. Dafür ist auch eine Übergangslösung möglich, denn fürs nächste Jahr steht aktuell Kane weit oben auf der Liste.

Georg Holzner

Das sind die Bundesliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23