14:01 - 29. Spielminute

Tor 1:0
P. Tietz
Kopfball
Vorbereitung Bader
Darmstadt

14:08 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Gjasula
Darmstadt

14:11 - 39. Spielminute

Tor 2:0
L. Pfeiffer
Rechtsschuss
Vorbereitung Karic
Darmstadt

14:21 - 45. + 4 Spielminute

Tor 4:0
P. Tietz
Rechtsschuss
Vorbereitung Bader
Darmstadt

14:19 - 45. + 2 Spielminute

Tor 3:0
Schnellhardt
Linksschuss
Darmstadt

14:18 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Keller
Ingolstadt

14:40 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Boujellab
für Bilbija
Ingolstadt

14:40 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Marx
für D. Franke
Ingolstadt

14:40 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Antonitsch
für Neuberger
Ingolstadt

14:40 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Preißinger
für M. Stendera
Ingolstadt

14:44 - 50. Spielminute

Tor 4:1
Kutschke
Rechtsschuss
Vorbereitung Eckert Ayensa
Ingolstadt

14:45 - 51. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Preißinger
Ingolstadt

15:00 - 66. Spielminute

Tor 5:1
L. Pfeiffer
Linksschuss
Vorbereitung Gjasula
Darmstadt

15:08 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
J. Müller
für Gjasula
Darmstadt

15:07 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Manu
für L. Pfeiffer
Darmstadt

15:07 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Bader
Darmstadt

15:12 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Kaya
für Kutschke
Ingolstadt

15:15 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Celic
für Schnellhardt
Darmstadt

15:22 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Arslan
für P. Tietz
Darmstadt

15:22 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Honsak
für Karic
Darmstadt

15:22 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Eckert Ayensa
Ingolstadt

15:28 - 90. + 4 Spielminute

Tor 6:1
Manu
Rechtsschuss
Vorbereitung Honsak
Darmstadt

D98

FCI

2. Bundesliga

SV Darmstadt 98 schlägt den FC Ingolstadt mit 6:1

Schanzer mit elf Gegentoren in drei Spielen

Pfeiffer und Tietz treffen doppelt: Darmstadt überrollt chancenlose Ingolstädter

Während man Stefan Kutschke (re.) die Enttäuschung ansehen konnte, hatte Darmstadt beim klaren 6:1 Grund zu feiern. 

Während man Stefan Kutschke (re.) die Enttäuschung ansehen konnte, hatte Darmstadt beim klaren 6:1 Grund zu feiern.  imago images/Jan Huebner

Darmstadts Coach Torsten Lieberknecht reagierte auf das 4:5 i. E. im Pokal bei 1860 München und wechselte dreimal: Gjasula gab sein Debüt für die Lilien und stand neben Pfeiffer und Schnellhardt in der Anfangself. Isherwood, Celic und Müller mussten dafür zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Ingolstadts Trainer Roberto Pätzold stellte nach dem 2:1-Pokalerfolg gegen Aue auf einer Position um: Keller rückte für Antonitsch (Bank) zurück in die Innenverteidigung.

Spieler des Spiels
SV Darmstadt 98

Luca Pfeiffer Sturm

1,5
Spielnote

Einseitiges Spiel mit einer furiosen ersten Hälfte von Darmstadt. Hochverdienter Sieg der Gastgeber gegen harmlose Ingolstädter.

2,5
Tore und Karten

1:0 P. Tietz (29', Kopfball, Bader)

2:0 L. Pfeiffer (39', Rechtsschuss, Karic)

3:0 Schnellhardt (45' +2, direkter Freistoß, Linksschuss)

4:0 P. Tietz (45' +4, Rechtsschuss, Bader)

4:1 Kutschke (50', Rechtsschuss, Eckert Ayensa)

5:1 L. Pfeiffer (66', Linksschuss, Gjasula)

6:1 Manu (90' +4, Rechtsschuss, Honsak)

SV Darmstadt 98
Darmstadt

Schuhen3 - Bader2 , P. Pfeiffer3,5, Riedel3, Holland2,5 - Gjasula2,5 , Goller2,5, Schnellhardt2 , Karic3 - L. Pfeiffer1,5 , P. Tietz1,5

FC Ingolstadt 04
Ingolstadt

Buntic5 - Heinloth4,5, Neuberger6 , Keller5,5 , D. Franke5 - M. Stendera5 , Linsmayer4, Röhl4, Bilbija4,5 - Eckert Ayensa4 , Kutschke3,5

Schiedsrichter-Team
Michael Bacher

Michael Bacher Amerang-Kirchensur

2,5
Spielinfo

Stadion

Merck-Stadion am Böllenfalltor

Zuschauer

4.506

Im Duell der bisher Punktlosen wollte der FCI-Coach den Schwung aus dem DFB-Pokal mitnehmen und Darmstadt im direkten Duell schlagen. Doch der Wunsch wurde nicht erfüllt. In einer intensiven, von vielen Zweikämpfen geprägten Partie waren die Lilien ab der ersten Minute die spielbestimmende Mannschaft. 

Darmstadt geht verdient in Führung

Darmstadt zeigte sich trotz der jüngsten Negativergebnisse mutig und spielte zielstrebig nach vorne. Nachdem die Hausherren in der ersten halben Stunde meist nur aus der Distanz gefährlich wurden (Holland, 4., Gjasula, 7., Bader, 21.) besorgte Tietz per Kopf die verdiente Führung (29.).

Drei Tore in fünf Minuten

Die Lilien nahmen den Schwung mit und blieben nach dem Treffer am Drücker. Die Schanzer fanden offensiv überhaupt nicht statt und offenbarten defensiv immer wieder Lücken, die die Darmstädter eiskalt ausnutzten. Pfeiffer stellte mit einem Traumtor aus der Distanz auf 2:0 (39.), ehe Schnellhardt per direktem Freistoß (45.+2) und Tietz (45.+4) die Partie schon vor der Pause zugunsten der Hausherren entschieden. Der FCI fiel zum Ende der ersten Hälfte komplett auseinander und konnte sich über den 0:4-Pausenstand nicht beschweren.

Und ereignisreich ging es auch im zweiten Durchgang weiter: Keine Minute war gespielt, da zeigte Schiedsrichter Michael Bacher plötzlich auf den Punkt: Eckert Ayensa war bei einem Zweikampf mit Gjasula zu Fall gekommen (46.), doch nach Überprüfung auf dem Monitor revidierte der Referee die Entscheidung, der Kontakt hatte nicht ausgereicht. Kurze Zeit später kam der FCI trotzdem zum Torerfolg. Kutschke chippte den Ball nach Vorarbeit von Eckert Ayensa über Schuhen hinweg ins Tor (50.). 

Pfeiffer schnürt den Doppelpack

Ingolstadt trat nun verbessert auf, doch die Lilien gaben das Spiel nicht aus der Hand und hatten den Gegner weiterhin im Griff. Pfeiffers zweiter Treffer des Nachmittags, als er Buntic sehenswert überlupfte (66.), ließ endgültig keine Zweifel mehr am Sieger dieser Partie aufkommen. Der eingewechselte Manu machte kurz vor Schluss das halbe Dutzend voll und markierte den 6:1-Endstand (90.+4). 

Der 3. Spieltag

Darmstadt, das mit dem klaren Erfolg die ersten Punkte in dieser Saison einfährt, gastiert am nächsten Spieltag am Sonntag (13.30 Uhr) beim Hamburger SV. Ingolstadt bleibt mit nun 2:11 Toren nach drei Spieltagen weiterhin punktlos und ist am Samstag (13.30 Uhr) Gastgeber des 1. FC Nürnberg.