Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Lieberknecht: "Über den eigenen Schweinehund hinweggehen"

Darmstadt im ersten Härtetest nur mit Remis

Lieberknecht: "Über den eigenen Schweinehund hinweggehen"

Torsten Lieberknecht bereitet sich mit Darmstadt 98 auf die kommende Zweitliga-Saison vor.

Torsten Lieberknecht bereitet sich mit Darmstadt 98 auf die kommende Zweitliga-Saison vor. picture alliance / Joaquim Ferreira

Die Lilien mussten wegen Verletzungen auf einen großen Teil ihrer Offensivabteilung verzichten. Nach den bereits länger verletzten Aaron Seydel, Mathias Honsak und Braydon Manu fiel auch noch Neuzugang Magnus Warming mit muskulären Problemen aus.

Wegen der dünnen Personaldecke stand erneut Gastspieler Yassin Ben Balla (zuletzt FC Ingolstadt 04) in der Startformation und bildete zunächst mit Fabian Schnellhardt die Doppelsechs. Der 26 Jahre alte Franzose zeigte eine ordentliche Leistung und ist laut Trainer Torsten Lieberknecht ein Kandidat für einen Vertrag in Darmstadt.

Zunächst deutliche Feldvorteile für Darmstadt

Trotz der Personalprobleme hatten die Gastgeber im ersten Durchgang klare Feldvorteile und kamen zu mehreren guten Gelegenheiten. Die beste Chance - ein Freistoß von Tobias Kempe (16. Minute) parierte Elversberg-Keeper Nicolas Kristof stark. Die Gäste blieben dagegen im Spiel nach vorne ungefährlich und zunächst ohne Torgelegenheit.

Im zweiten Durchgang hielten die Lilien den Druck aufrecht, und Marvin Mehlem brach nach einer knappen Stunde schließlich den Bann: Nach einer Kombination über Matthias Bader und Tobias Kempe verwandelte er aus acht Metern Entfernung zur verdienten Führung.

Zwei gute Freistoß-Chancen für die Gäste

Im Anschluss jedoch gaben die Lilien - nach zahlreichen Auswechslungen und bei schwindenden Kräften - die Partie aus der Hand. Elversberg kam einige Male gefährlich vor das Darmstädter Tor und glich durch den ehemaligen Darmstädter Luca Schnellbacher aus. In der Endphase parierte Keeper Alexander Brunst noch zweimal stark bei Freistößen der Gäste.

Bislang keine weiteren Neuzugänge spruchreif

Coach Lieberknecht thematisierte nach der Partie die Personallage und sprach von einer schwierigen Situation. Primär sucht Darmstadt derzeit nach einem Angreifer und einem Innenverteidiger. Spruchreif ist laut Lieberknecht aber noch nichts.

Nach der bisherigen Vorbereitung mit viel Ausdauertraining hätten einige Spieler schwere Beine und müssten länger spielen als dies von der Trainingsintensität womöglich sinnvoll sei, sagte der Coach. In dieser Situation müsse man eben "über den eigenen Schweinehund hinweggehen". Trotzdem ist bereits für Samstag das nächste Testspiel angepeilt. Der Gegner steht allerdings noch nicht fest.

Aufstellung SV Darmstadt 98

Brunst - Pfeiffer (46.), Gjasula, Müller (46. Isherwood), Holland (70. Sesay) - Bader (70. Leipold), Ben Balla (89. Sonn), Schnellhardt (46. Riedel), Karic (46. Ronstadt) - Kempe (70. Torsiello), Mehlem (89. Donges) - Tietz (89. Toch)

Tore und Karten

1:0 Marvin Mehlem (59', Rechtsschuss, Kempe)

1:1 Schnellbacher (80', Rechtsschuss, Neubauer)

SV Darmstadt 98
Darmstadt

Brunst - P. Pfeiffer , J. Müller , Bader , Holland - Ben Balla , Schnellhardt , Kempe , Marvin Mehlem , Karic - P. Tietz

SV Elversberg
Elversberg

Kristof - Fellhauer , von Piechowski, Correia, Karger - Laprevotte, Dacaj, Sickinger, Feil , Rochelt - Mustafa

Tore: 1:0 Mehlem (59.) 1:1 Schnellbacher (81.)

Stephan Köhnlein

Diese Zweitliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest