2. Bundesliga

Darmstadt droht ein Déjà-vu

Baggert Köln am Lilien-Sturmduo?

Darmstadt droht ein Déjà-vu

Darmstadts Torgaranten in der abgelaufenen Saison: Philipp Tietz (li.) und Luca Pfeiffer.

Darmstadts Torgaranten in der abgelaufenen Saison: Philipp Tietz (li.) und Luca Pfeiffer. IMAGO/Jan Huebner

Vor gut einem Jahr standen die Lilien nach dem feststehenden Abgang von Goalgetter Serdar Dursun, der sich mit 27 Treffern die Torjäger-Kanone vor keinem Geringeren als Simon Terodde gesichert (24) hatte, für die Saison 2021/22 ohne Topstürmer da. Auf den sich abzeichnenden Verlust des türkischen Stürmers reagierte Wehlmann frühzeitig Mitte Mai mit der Verpflichtung von Philipp Tietz (SV Wehen Wiesbaden) - und legte nach dem Transfer Dursuns, der letztlich zu Fenerbahce Istanbul wechselte, Anfang Juli mit Luca Pfeiffer (FC Midtjylland, Leihe) nach.

Der Sportchef bewies damit einen sehr guten Riecher, das neue Sturmduo wirbelte vor allem in der ersten Halbserie und war am Ende mit 17 Toren (Pfeiffer) und 15 (Tietz) hinter Bremens Marvin Ducksch und Niclas Füllkrug das zweitgefährlichste Sturmduo der Liga. Und erfolgreiche Torschützen wecken Begehrlichkeiten.

Steht Tietz beim 1. FC Köln auf dem Zettel? - Komplexe Lage bei Pfeiffer

Bei Tietz wird ein Interesse des 1. FC Köln kolportiert, ebenso wie bei Pfeiffer, dessen Leihvertrag mit Midtjylland endet. Eine Verlängerung ist nicht ausgeschlossen, bedarf aber des Einverständnisses der Dänen und Pfeiffers, der alternativ für zwei Millionen Euro verpflichtet werden könnte - aktuell würde dies das Budget der Lilien sprengen.

Darmstadts Abteilung Attacke droht also auszudünnen und somit das gleiche Szenario wie bei Dursun - in diesem Fall wäre einmal mehr Wehlmanns glückliches Händchen gefragt.

jch/sk

Diese Zweitliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest