Bundesliga

Pal Dardai mit Botschaft an Ascacibar: "Er muss es langsam kapieren"

Herthas Mittelfeldspieler beim Rapport

Dardais Botschaft an Ascacibar: "Er muss es langsam kapieren"

Bekam von Trainer Pal Dardai die Meinung gesagt: Herthas Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar.

Bekam von Trainer Pal Dardai die Meinung gesagt: Herthas Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar. Picture Alliance

Als Ascacibar am Samstag trotz sehr ansprechender Leistung und seines Tores zum 1:0 nach 57 Minuten vom Feld beordert wurde, verzog er das Gesicht. Coach Dardai nahm sich den Argentinier direkt nach Abpfiff noch auf dem Rasen zur Brust und adressierte am Sonntag deutliche Kritik an den Mittelfeldakteur: "Bei unseren Spielern muss man es einigen erklären, wenn sie ausgewechselt werden, weil sich jeder sehr wichtig findet. Das finde ich nicht okay. Wenn einer runterkommt und so ein Gesicht zieht, das ist respektlos - nicht gegenüber dem Trainer, sondern gegenüber der Mannschaft."

Inzwischen war der frühere Stuttgarter bei seinem Vorgesetzten zum Rapport. Nach der Trainingseinheit am Dienstagnachmittag sagte Dardai in einer Medienrunde: "Ich habe Santi vor dem Training meine Meinung gesagt - als Mensch, auch als Fußballer. Es ist besser, wenn das Gespräch intern bleibt."

Spielersteckbrief S. Khedira
S. Khedira

Khedira Sami

Spielersteckbrief Darida
Darida

Darida Vladimir

Spielersteckbrief Tousart
Tousart

Tousart Lucas

Spielersteckbrief Ascacibar
Ascacibar

Ascacibar Santiago

Spielersteckbrief Guendouzi
Guendouzi

Guendouzi Matteo

Trainersteckbrief Dardai
Dardai

Dardai Pal

Bundesliga - 29. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München Bayern München
68
2
RB Leipzig RB Leipzig
61
3
VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg
54

Ich habe Santi vor dem Training meine Meinung gesagt - als Mensch, auch als Fußballer.

Hertha-Coach Pal Dardai

Der Ungar verwies in der Aussprache mit Ascacibar nach eigenen Worten auf dessen argentinischen Landsmann, den früheren Hertha-Stürmer Christian "Jimmy" Gimenez, der 2006/07 in Berlin Mitspieler von Dardai war: "Jimmy war auch temperamentvoll, aber Temperament hin oder her - das Team kommt immer zuerst." Dardais unmissverständliche Botschaft an Ascacibar, der gegen Gladbach für den kopfballstärkeren und strategisch begabteren Sami Khedira Platz machen musste: "Ich hoffe, Santi hat das verstanden. Es war nicht der erste Fall. Er muss langsam kapieren, dass das Team das Wichtigste ist."

Tousart und Darida sind zurück - Khedira mit Startelf-Ambitionen

Auch wenn der Vorfall für Dardai damit einstweilen abgehakt ist, droht Ascacibar am Sonntag beim Spiel in Mainz (ab 18 Uhr, LIVE! bei kicker) die Bank. Lucas Tousart (nach Gelb-Sperre) und Vladimir Darida (nach drei Spielen Rot-Sperre) kehren zurück in den Kader. Tousart, vor seiner Zwangspause gesetzt, wird in Mainz beginnen. Sein französischer Landsmann Matteo Guendouzi spielte gegen Gladbach durch und enttäuschte keineswegs.

Auch Winter-Neuzugang Khedira, zuletzt nach überstandenem Muskelfaserriss in der Wade zweimal Joker, meldet Ansprüche auf einen Platz in der Startelf an. Damit ist klar: Der Konkurrenzkampf tobt im zentralen Mittelfeld heftiger als in jedem anderen Mannschaftsteil - Ascacibar könnte das eine Woche nach seinem Bundesliga-Premieren-Treffer zu spüren bekommen.

Steffen Rohr