Bundesliga

Dahoud: Zaubern, ohne hinzusehen

Das Sahnestück bei Borussias 666. Bundesligasieg

Dahoud: Zaubern, ohne hinzusehen

Torschütze und Vorbereiter: Gladbachs Raffel und Mahmoud Dahoud Dahoud (re.).

Torschütze und Vorbereiter: Gladbachs Raffel und Mahmoud Dahoud Dahoud (re.). Getty Images

Bei Dieter Heckings Heimpremiere schraubte Borussia Mönchengladbach ihre Jahres-Bilanz auf sieben Punkte aus drei Partien. Unterm Strich bedeutete das 3:0 gegen den SC Freiburg den 444. Heimnsieg in der Bundesliga; in der Woche zuvor war mit dem 3:2 in Leverkusen der 222. Auswärtssieg gelungen.

Der 666. Bundesliga-Sieg gegen sich tapfer wehrende Freiburger fiel nach dem Geschmack der meisten Beobachter ein wenig zu hoch aus. Einigkeit herrschte aber darüber, dass Borussias zweiter Treffer in die Rubrik "besonders sehenswert" gehört.

Spielersteckbrief Dahoud
Dahoud

Dahoud Mahmoud

Spielersteckbrief Raffael
Raffael

de Araujo Rafael Caetano

Bor. Mönchengladbach - Die letzten Spiele
Werder Bremen Bremen (A)
5
:
1
RB Leipzig Leipzig (H)
3
:
0
Bor. Mönchengladbach - Vereinsdaten
Bor. Mönchengladbach

Gründungsdatum

01.08.1900

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Grün

mehr Infos

Zusammenspiel zweier Instinkt-Fußballer

Es war das Zusammenspiel zweier Instinkt-Fußballer, das den Zuschauer mit der Zunge schnalzen ließ. Am Freiburger Strafraum ließ Raffael den Ball in den Raum prallen, Mo Dahoud startete durch, hatte nur noch Keeper Alexander Schwolow vor sich, passte dann aber uneigennützig und ohne hinzuschauen quer auf den mitgelaufenen Brasilianer, der keine Mühe hatte, den Ball zum 2:0 im Freiburger Tor unterzubringen.

Dahoud als Initiator eines wunderbaren Treffers also: Borussias Juwel ist auf dem besten Weg zurück zu alter Form, nachdem er im ersten Halbjahr ziemlich den Faden verloren hatte. Da stand er sich mitunter selbst im Weg, schien ein wenig belastet auch vom überschwänglichen Lob nach seiner Premieren-Saison, als er glänzend aufgetrumpft hatte.

Dahoud blüht unter Hecking wieder auf

Nun ist offensichtlich die alte Leichtigkeit zurück. Unter Dieter Hecking blüht der Fein-Techniker auf, gehörte schon in Leverkusen zu den großen Antreibern, und auch gegen Freiburg überzeugte er mit großer Übersicht, riesigem Laufpensum - und diesem Feingefühl für die Situation vor dem 2:0.

Diesen Treffer - seinen fünften in dieser Saison - feierte Raffael, der schon in Leverkusen das Siegtor erzielt hatte, auf seine Weise: Er klemmte sich den Ball unters Trikot und deutete darauf hin, dass er und seine Frau demnächst Nachwuchs erwarten. Die Zwillinge sollen im April zur Welt kommen.

Oliver Bitter

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - SC Freiburg