3. Liga

Dahlmann: "Wir sind ein Sanierungsfall"

Rostock: Vorstand fährt Sparkurs

Dahlmann: "Wir sind ein Sanierungsfall"

"Wir haben über unsere Verhältnisse gelebt", stellte Rostocks Vorstandschef Michael Dahlmann fest.

"Wir haben über unsere Verhältnisse gelebt", stellte Rostocks Vorstandschef Michael Dahlmann fest. imago

Die Lizenz ist da, aber die Probleme bleiben. Am Tag, nachdem Hansa vom DFB im zweiten Anlauf die Spielgenehmigung für die 3. Liga erhalten hatte, verkündeten die Klubverantwortlichen einen rigiden Sparkurs. Man habe nach der sportlich schwächsten Saison der Klubgeschichte "alles, aber auch wirklich alles kritisch auf den Prüfstand gestellt", sagte der seit Februar amtierende Vorstandschef Michael Dahlmann (35): "Wir haben deutlich über unsere Verhältnisse gelebt."

Um den 9,7 Millionen Euro Etat für die neue Saison stemmen zu können, werden die Kosten drastisch reduziert. Neun Mitarbeiter erhielten ihre Kündigung, die Marketingabteilung wird aufgelöst, der Profikader auf 23 Spieler verkleinert, der Wellnessbereich im klubeigenen Stadion stillgelegt, der Mannschaftsbus (monatliche Kosten inklusive Fahrer: 14 000 Euro) abgegeben und der Fuhrpark erheblich verkleinert.

Hansa Rostock - Vereinsdaten
Hansa Rostock

Gründungsdatum

28.12.1965

Vereinsfarben

Weiß-Blau

"Wir sind nach wie vor ein Sanierungsfall", stellt Dahlmann klar – ohne die Hilfe des FC Bayern möglicherweise ein hoffnungsloser. Der Triple-Gewinner kommt am 14. Juli zum Benefizspiel. Das Stadion ist längst restlos ausverkauft, die Partie spült dem einstigen Vorzeigeverein im Osten gut eine Million Euro in die Kasse.

Sönke Fröbe