Regionalliga

Energie Cottbus verpflichtet ehemaliges Bayern-Talent Mario Crnicki

Neuzugang für den Sturm - Frick kommt aus Liechtenstein

Cottbus verpflichtet ehemaliges Bayern-Talent Crnicki

Mario Crnicki steht künftig bei Energie Cottbus unter Vertrag.

Mario Crnicki steht künftig bei Energie Cottbus unter Vertrag. imago images

Wie Sebastian König, Sportlicher Leiter des FC Energie, erklärte, habe sich Crnicki im Probetraining "stark präsentiert". "Im engen Austausch mit der Vereinsführung und gemeinsamer Überzeugung haben wir uns dazu entschieden, Mario zu verpflichten", so König weiter. "Unter Dirk Lottner, der grundsätzlich mit zwei Stürmern spielen möchte, war es für uns unabdingbar, dass wir noch einen Angreifer im Kader benötigen."

Der 22-jährige Stürmer stand zuletzt in Bosniens erster Liga beim FK Sarajevo unter Vertrag. Die vergangene Rückrunde verbrachte er bei Celik Zenica, das Ende der Saison abstieg. Nun schlägt der gebürtige Münchner in Cottbus ein neues Kapitel in seiner Laufbahn auf. Ausgebildet wurde er beim FC Bayern. Für die U 19 des Rekordmeisters kam er unter anderem in der Youth League zum Einsatz, später absolvierte er zehn Regionalliga-Spiele für die zweite Mannschaft. "Mario hat eine sehr gute Ausbildung im Nachwuchs des FC Bayern München genossen", ist König überzeugt.

Spielersteckbrief Crnicki
Crnicki

Crnicki Mario

Spielersteckbrief Y. Frick
Y. Frick

Frick Yanik

Nach Schalker Hofmann kommt auch Nationalspieler Frick

Energie Cottbus hatte am Dienstag außerdem die Verpflichtung von Jonas Hofmann bekanntgegeben. Der Mittelfeldspieler kam vom FC Schalke 04 II in die Lausitz. Vom Schweizer Zweitligisten FC Rapperswil-Jona stößt derweil der Liechtensteiner Mittelstürmer Yanik Frick hinzu. Der 22-jährige verweilt aktuell beim Nationalteam seines Heimatlandes und wird daher erst in der kommenden Woche Cottbus erreichen. Wie König mitteilte, sei er "ein junger, hochveranlagter Spieler, der technisch versiert ist und viel Tempo mitbringt". Ausgebildet wurde er unter anderem beim FC St. Gallen und beim FC Vaduz, spielte aber auch schon beim SCR Altach in Österreich und beim AC Perugia und AS Livorno in Italien, wo er Zweitliga-Erfahrung sammelte. Für Rapperswil-Jona erzielte er in neun Ligaspielen fünf Tore, für die Liechtensteiner Nationalmannschaft in zwölf Länderspielen einen Treffer im EM-Qualifikationsspiel gegen Armenien (1:1).

pau/aho