Rad

Corona schlägt im Peloton wieder zu: Tour-Aus für zwei Etappensieger

109. Tour de France: Insgesamt acht Fahrer bisher betroffen

Corona schlägt im Peloton wieder zu: Tour-Aus für zwei Etappensieger

Magnus Cort jubelte noch auf der zehnte Etappe.

Magnus Cort jubelte noch auf der zehnte Etappe. IMAGO/Panoramic International

Wie das Team EF Education-EasyPost am Sonntag mitteilte, war Cort am Sonntagmorgen mit Kopfschmerzen und leichtem Fieber erwacht. Ein anschließender Coronatest erbrachte dann bei dem Dänen ein positives Ergebnis. Cort muss die 109. Tour de France deshalb aufgeben, er begab sich in medizinische Behandlung. Cort hatte die 10. Etappe für sich entschieden und sieben Tag das Bergtrikot getragen.

Simon Clarke wies bei einer Routinetestung vor dem Start am Sonntag ein positives Ergebnis auf. Wie sein Team Israel-PremierTech bekanntgab, sind alle anderen Fahrer negativ getestet worden. Clarke hatte das dem Kopfsteinpflaster-Teilstück zum Wald von Arenberg gewonnen.

Die beiden Profis sind die Corona-Fälle sieben und acht während der Tour. Zuvor mussten bereits die Franzosen Warren Barguil, Guillaume Martin, Geoffrey Bouchard, der Norweger Vegard Staeke Laengen, der Neuseeländer George Bennett und der Australier Luke Durbridge die Rundfahrt corona-positiv verlassen. Die nächsten verpflichtenden Tests stehen am Montag an.

jer, dpa

Alle Profile der Tour: Nach den Alpen warten die Pyrenäen