2. Bundesliga

Club muss in Regensburg auf Kapitän Schindler verzichten

Hält die FCN-Serie beim Jahn?

Club muss in Regensburg auf Kapitän Schindler verzichten

Fehlt dem FCN im bayerischen Derby: Christopher Schindler. 

Fehlt dem FCN im bayerischen Derby: Christopher Schindler.  IMAGO/Zink

Robert Klauß startete die Pressekonferenz am Donnerstag gleich mit einer Hiobsbotschaft. "Christopher Schindler fällt mit einer Muskelverletzung aus", sagte der Club-Trainer. Eine genaue Diagnose und somit auch die Ausfallzeit des wichtigen Innenverteidigers stehe wegen laufender Untersuchungen noch aus.

Kommt Lawrence zum Debüt?

Ein Verlust, der dem FCN im bayerischen Duell weh tut, wie Klauß zugab: "Wir hätten ihn natürlich gerne dabei gehabt." Im Anschluss stellte sich dementsprechend sofort die Frage nach seinem Vertreter: Erhält Youngster Sadik Fofana (19) oder James Lawrence (29) das Vertrauen? "Seine Qualität steht außer Frage", sagte Klauß über den Routinier.

Einzig die fehlende Vorbereitungszeit des Walisers bereitet dem 37-Jährigen etwas Kopfzerbrechen. Es stelle sich die Frage, wie lange die Kraft reichen werde. Hier wird Klauß nach den letzten Eindrücken am Freitag eine Entscheidung treffen.

Wekesser brennt

Ins Spiel kommen könnte eventuell auch Erik Wekesser, der darauf brennt, gegen seinen alten Verein zu spielen. Agiert der Club mit einer Dreierkette, könnte der Neuzugang ins Team rücken. Im System mit Raute bleibt für Wekesser, beim letzten Heimauftritt gegen den FCN (2:2) noch Torschütze für den Jahn, zunächst wohl nur die Bank.

Nürnberg hat in der jüngeren Vergangenheit eine positive Bilanz gegen den Jahn (2/5/1), beim SSV dabei nicht verloren (1/3/0). Klauß denkt gerne an die letzte Saison zurück, in der sein Team "gute Spiele gegen Regensburg gezeigt habe". Die Oberpfälzer scheinen dem Club, der mit der Unterstützung von 4000 bis 5000 Fans rechnen kann, anscheinend zu liegen.

Zielspieler Albers

Doch Klauß ist der (wie schon im Vorjahr) starke Saisonstart der Oberpfälzer mit zwei Siegen und dem überraschenden Pokalerfolg gegen Köln (4:3 i. E.) natürlich nicht verborgen geblieben: "Sie haben einen klaren Plan, laufen hoch an, haben Druck am Ball und paaren dies mit Laufintensität und Zweikampfhärte." Auch vor dem Tempo des Gegners hinter die Kette warnte der Club-Trainer, denn dann warte bei Flanken der wuchtige Albers als Zielspieler im Zentrum.

Auch deshalb hätte der FCN den kopfballstarken Schindler gerne dabei gehabt.

jch

Diese Zweitliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest